Schöftland
Sie schwimmt die Gemeindegrenze ab

Es tönt lustig. Die Arbeitsgruppe Xunds Schöftle lädt dazu ein, einmal rund um Schöftland zu schwimmen. Wer sich jetzt tapfere Männer, Frauen und Kinder vorstellt, die sich mit Schwimmbrille durch Ruederche und Suhre kämpfen, der irrt.

Aline Wüst
Merken
Drucken
Teilen
Therese Schenker zieht im Freibad ihre Längen für die Aktion von Xunds Schöftle.

Therese Schenker zieht im Freibad ihre Längen für die Aktion von Xunds Schöftle.

Alex Spichale

Das Ganze ist natürlich symbolisch gemeint. 12,5 Kilometer beträgt die Länge der Gemeindegrenze. Diese Distanz soll im Freibad geschwommen werden. Das sind insgesamt 250 Längen. Für Vielschwimmer wie Therese Schenker aus Schöftland ist das ein Klacks. Zügig schwamm die Schöftlerin am vergangenen Samstag ihr Längen. Dabei umrundet sie ihre Heimatgemeinde sicher schon zum dritten Mal. Macht nichts. «Einmal rund um Schöftle war ich schon nach einer Woche», sagt sie. Die Aktion dauert acht Wochen und läuft noch bis Ende August.

Erfunden hat das Grenzschwimmen die ehemalige Badmeisterin. Nun organisiert Xunds Schöftle, eine von der Gemeinde eingesetzte Arbeitsgruppe, das Schwimmen. Auf einer Faltkarte können die Schwimmer die 250 Längen abstreichen. Im September bestimmt eine Glücksfee die Sieger. Zu gewinnen gibts drei Badi-Abos. Das Wichtigste sei aber, dass am Ende alle sagen können: «Ich schwamm rund um Schöftland», da sind sich die Organisatorinnen, Elke Sand und Jolanda Wirth, einig.

Gemeinsam statt einsam

Die Organisatorinnen, die selber lieber Tennis spielen und Inlineskaten als Schwimmen, möchten sich mit Xunds Schöftle für gesunde Ernährung und Bewegung in ihrer Gemeinde einsetzten. «Der Grundgedanke bei der Schwimmaktion ist, dass es einfacher ist, sich gemeinsam zu bewegen statt als Einzelkämpfer», sagt Jolanda Wirth. Rund 60 Personen waren letztes Jahr bei der Aktion dabei. «Wir würden uns wünschen, dass noch ein paar mehr mitmachen», sagt Elke Sand.

Ausserdem sei es auch für Neuzuzüger eine gute Möglichkeit, Leute kennenzulernen. Rund um Schöftland schwimmt auch Magda Vidali (75) jeden Sommer ein paar Mal. Und sie schwimmt immer - egal ob Regen oder Sonnenschein. Sie gehöre schon fast zum Inventar, sagt sie darum. Der Kaffee nach dem Schwimmen gehöre dazu. Aber nicht immer. «Ich will schliesslich auch noch genug Zeit haben etwas Anständiges zu kochen», sagt Magda Vidali.