Muhen
Schweinemast darf auf 1500 Tiere erweitert werden

Merken
Drucken
Teilen
In Reih und Glied fressen sie sich Kilo um Kilo Körpergewicht an: Schweine in Masthaltung. (Symbolbild)

In Reih und Glied fressen sie sich Kilo um Kilo Körpergewicht an: Schweine in Masthaltung. (Symbolbild)

Keystone

Muhen wird bald um 700 Schweine reicher sein. Die Familie Lüscher hat die Baubewilligung für den neuen Stall erhalten, dank dem ihr Schweinemastbetrieb auf 1500 Tiere erweitert wird. Für zwei Millionen Franken planen sie nördlich ihres Betriebs an der Suhrentalstrasse eine neue Anlage mit modernen Gehegen, welche die Ansprüche des Labels Coop Naturafarm erfüllt. 45 Meter breit und 60 Meter lang soll der Stall werden. An die Baubewilligung sind Bedingungen und Auflagen (von der Gemeinde und kantonalen Fachstellen) geknüpft. So hat der Kanton etwa aufgrund der eingereichten Umweltverträglichkeitsprüfung Bedingungen wie das Pflanzen zusätzlicher Hochstammbäume gestellt.

Lange mussten die Lüschers auf grünes Licht zum Bau warten. 2016 segnete die Gmeind mit dem revidierten Nutzungsplan die Überführung der betroffenen Parzellen aus der Landwirtschaftszone in die Speziallandwirtschaftszone ab. Die Genehmigung des Kantons verzögerte sich letzten Sommer aber, weil der Bund erst den kantonalen Richtplan genehmigen musste. Erst im Dezember konnte das Baugesuch öffentlich aufgelegt werden. Dabei war nur eine Einwendung eingegangen. (fdu)