Teufenthal
Schulpflegeteam gewinnt dem Neuanfang nur Positives ab

Die neu gewählten Schulpflegemitglieder haben ihre Dossiers übernommen. Sie stellen sich voller Elan dieser neuen Herausforderung und möchten die Führungsschwierigkeiten, mit denen die Schule zu kämpfen hatte, hinter sich lassen.

Peter Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Die Neuen auf der Brücke von links: Laura Vogt, Thomas Etter und Tina Fuchs.

Die Neuen auf der Brücke von links: Laura Vogt, Thomas Etter und Tina Fuchs.

Peter Siegrist

Tina Fuchs, Laura Vogt und Thomas Etter sind die neuen Schulpflegemitglieder von Teufenthal. Dass sie sich für das Zeitungsbild auf den schwankenden Steg auf dem Pausenplatzspielplatz stellen, hat Symbolcharakter. Erst als die drei ruhig auf der Brücke stehen, hört das Schaukeln auf. «Darum geht es», sagte Tina Fuchs, «wir wollen Brücken bauen, Vertrauen gewinnen und Ruhe in den Betrieb bringen.»

Die drei Neuen sind sich einig, eine gut funktionierende Schule sei für ein Dorf von Bedeutung. «Für Eltern mit Kindern ist die Schule meist wichtiger als der Steuerfuss.» Alle drei haben gegenwärtig selber Kinder, die in Teufenthal die Schule oder den Kindergarten besuchen. So haben sie von den Schwierigkeiten erfahren, mit welchen die Schule vor den Sommerferien zu kämpfen hatte. «Wir haben aber auch erfahren, wie gut die Schule in der externen Evaluation im Sektor Unterricht abgeschnitten hat», sagen sie.

Vor diesem Hintergrund haben sie sich zur Übernahme dieses Amtes entschlossen. Thomas Etter erklärt, er habe um die Not gewusst und sich verpflichtet gefühlt, einen Beitrag fürs Dorf zu leisten.

Etter leitet jetzt die neue Schulpflege als Präsident. «Der Start mit drei neuen Mitgliedern ist sicher kein Nachteil», sagt Etter. «Wir haben einen neuen, unvoreingenommenen Blick», ergänzt Tina Fuchs.

Als erstes wollen sich die drei Neuen einen detaillierten Überblick verschaffen, Schule und Lehrerschaft vertieft kennenlernen. Denn von Anfang an wollen sie auf die klare Trennung zwischen der operativen Ebene der Schulleitung und der strategischen Ebene der Schulpflege achten. Wie wichtig die Trennung der Zuständigkeiten ist, haben sie bereits von ihren Vorgängern erfahren.

Mit Unterstützung von 0 auf 100

Dass nebst dem Einarbeiten auch sofort das aktuelle Tagesgeschäft zu erledigen ist, das ist allen drei bewusst. Das brauche bestimmt in den ersten Monaten viel Zeit, dafür seien sie bereit. «Wir sind top motiviert», sagt Laura Vogt, «wir freuen uns auf unsere neue Arbeit und die Zusammenarbeit mit Lehrerschaft, Schulleitung und Eltern.»

Unterstützt werden die Schulpfleger in der Anfangsphase von Schulleiter Walter Mächler. Der erfahrene Schulleiter führt die Schule Teufenthal ad interim für die nächsten Monate. Mächler sei für sie eine ganz wichtige Stütze, denn er könne aus dem Vollen schöpfen und jetzt mithelfen auf der Leitungsebene eine gute Kultur aufzubauen. Da könnten sie nur profitieren.

Was sie jetzt brauchten, so Präsident Thomas Etter, das seien klare Strukturen und eine offene Kommunikation in alle Richtungen. «Dafür wollen wir drei gemeinsam arbeiten.» Und sie wissen, ihre nächste Aufgabe wird sein, bald einen Schulleiter zu finden und einzustellen.