Teufenthal
Schule kommt nicht zur Ruhe - nun tritt der Schulpflege-Präsident zurück

Schulpflegepräsident Thomas Etter hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. Er will sein Amt aber erst abgeben, wenn ein Nachfolger gefunden ist. Vor einem Jahr hatte die Schule bei der externen Evaluation einen rote Ampel erhalten.

Rahel Plüss
Merken
Drucken
Teilen
Thomas Etter: «Das Amt hat deutlich mehr Zeit beansprucht, als ich gedacht habe.»

Thomas Etter: «Das Amt hat deutlich mehr Zeit beansprucht, als ich gedacht habe.»

Peter Siegrist

Es war viel, was vor einem knappen Jahr auf das dreiköpfige Teufenthaler Schulpflegeteam zukam – und es war viel, was sich die drei für ihr neues Amt vorgenommen hatten. Sie wollten einen guten Job machen, das Schulschiff wieder auf Kurs bringen. Ein Kraftakt.

Etter bleibt, bis Nachfolge geregelt ist

Thomas Etter nimmt aber nicht einfach so den Hut. Er will weitermachen, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden und gewählt ist. Auch hat er sich den Zeitpunkt der Demission reichlich überlegt: Natürlich habe er sich mit dem Gedanken getragen, sein Amt so lange weiter zu führen, «bis die Ampel wieder auf Grün steht». Damit spricht er die externe Schulevaluation an, bei der Teufenthal eine rote Ampel kassiert hat. Für eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger sei der Einstieg Anfang Schuljahr jedoch bedeutend einfacher als auf das arbeitsintensivere zweite Semester. «So hat der oder die Neue mehr Zeit, sich einzuarbeiten.»

Kandidaturen für die Ersatzwahl müssen bis zum 17. Juli, 12 Uhr, bei der Gemeindekanzlei eingereicht sein. Kommt es zu einer stillen Wahl, wäre Etters Amtszeit am 31. Juli zu Ende. Wenn nicht, findet die Ersatzwahl am 30. August statt.