Reinach

«Schuhe tragen uns durchs Leben und der Blues erzählt vom Leben»

Hier werden die Stücke der «Funky Swing Band» geboren: Ruedy Lehnherr am Komponieren.

Ruedy Lehnherrs «Funky Swing Band» gibt Gas im Reinacher Theater am Bahnhof mit dem neuen Programm «Blues in the Shoes».

«Ein Musikstück muss mich packen», sagt der Leader der achtköpfigen «Funky Swing Band», Ruedy Lehnherr. Ist das der Fall, packt ihn die Lust, etwas Neues daraus zu machen und «auf meine Art passend auf die Band umzumünzen».

Zwei Jahre, nachdem die acht Musiker das Theater am Bahnhof mit dem Programm «Moondance» gefüllt haben, gastieren sie mit dem Programm «Blues in the Shoes» am selben Ort. Das Comeback findet kommenden Freitagabend statt.

«Der Blues begleitet mich als Musikstil mein ganzes Leben», sagt Lehnherr in seinem Haus in Burg, wo die Musik, seis in Instrumenten, seis in Noten, allgegenwärtig ist. Trotz mehrheitlich klassischer Ausbildung: Der Sänger und Instrumentalist mag die Vielfalt des Blues – vom Schwermütigen, das an die Sklaven auf den amerikanischen Baumwollfeldern erinnert bis hin zu schillernden Harmonien und kraftvollen Rhythmen. Eine Musik mit prägendem Einfluss auch auf die Populärmusik.

Auch ein jüngeres Publikum ansprechen

Warum aber «Blues in the Shoes»? Ein schöner Reim, lacht Ruedy Lehnherr, und ergänzt: Schuhe tragen uns durchs Leben und der Blues erzählt vom Leben! Das tut auch seine Neu-Komposition mit diesem Namen.

Kommt dazu, dass die Musik in die Füsse, in die Beine fährt, zumal das aktuelle Programm als Kontrast zum Blues ebenso funkige, rockige, energiegeladene Stücke bringt. Nicht zuletzt, um auch ein jüngeres Publikum ins Funky-Blues-Boot zu holen.

Am Beispiel des Stücks «Mr. P.C.» von John Coltrane zeigt Lehnherr seine Arbeit als Arrangeur: Was im Original in 12 Takten Platz hat, füllt nun Seiten. Denn da galt es ein Intro zu schreiben und die verschiedenen Stimmen für die fünf Bläser (zwei Trompeten, zwei Saxofone, Posaune) sowie die Rhythmusgruppe.

Dazu sollen die Instrumentalisten Raum zum Solieren haben. Und vor allem hat der Leader das Stück als Hommage für seinen Bassisten geschrieben. Aus «Mr. P.C.» wird im TaB «Mr. B.C.»: Bachmann Christian aus Walde. Ruedy Lehnherr: «Der beste Bassist weit herum.»

Das Stück fiel ihm nach dem Leistenbruch ein

Neben dem «guten Drittel» Bluesnummern, zu denen auch Leadsaxofonist Christoph Oberli ein Stück beiträgt, kommen auch bluesige Standards längt verstorbener Jazz-Grössen – neben John Coltrane Musiker wie Oliver Nelson und George Gruntz – zu Konzertehren. Und von der rockig-jazzigen Seite huldigt die Band Legenden wie «Chicago» und «Blood Sweat & Tears».

Der Vollblutmusiker hat für «Blues in the Shoes» weit unten im Schuhkasten gegraben und mit «Loneliness» ein Stück gehoben, das er in Kinderschuhen sozusagen, in der Kantizeit vor über 40 Jahren nämlich, geschrieben hat. Und eines, «Emergency», erdachte er sich im Spital, als er einen Leistenbruch operieren lassen musste.

Das Programm verspricht also einen vielseitigen Abend mit urwüchsigem Blues, feinfühligen Balladen, knackigen Rhythmen und einprägsamen Melodien. Und noch etwas sagt Ruedy Lehnherr: «Ohne Humor und Spielfreude fehlt der Musik etwas ganz Wesentliches.» Etwas Theatralik muss sein. Zu hören ist die «Funky Swing Band» am Freitagabend um 20.15 Uhr im TaB. Eine Einführung ins Konzertprogramm durch Ruedy Lehnherr gibts um 19.30 Uhr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1