Investition
Quantensprung für Spital Menziken – der Computertomograph kostet 400'000 Franken

Drucken
Teilen
Das Spital Menziken verfügt nun über einen Computertomographen. (Archiv)

Das Spital Menziken verfügt nun über einen Computertomographen. (Archiv)

Das Gerät kostete rund 400'000 Franken. Für seine medizintechnische Betreuung wird zusätzlich etwa eine halbe Stelle notwendig sein. Und für die ärztliche Leistung ist das Spital Menziken neu eine Kooperation mit dem Kantonsspital Aarau (KSA) eingegangen. Aus Sicht des Patienten ist der erste Computertomograph (CT) im oberen Wynental ein grosser Komfortgewinn: Bisher musste er zur Untersuchung mit dem Spitalauto 45 Minuten lang in die Hirslanden Klinik nach Aarau transportiert werden und dann wieder gleich lang zurück.

Dass das Spital Menziken einen Computertomographen anschaffen möchte, war schon länger bekannt. Es verfügte bisher nur über eine konventionelle Röntgenanlage. Der CT ist seit einigen Tagen im Einsatz. Er hat auch den Vorteil, dass die Befunde schneller vorliegen, was den Ärzten erlaubt, rascher mit der Behandlung zu beginnen. Laut Medienmitteilung übernimmt das Institut für Radiologie des KSA «die Befundung sämtlicher Röntgen- und CT-Bilder». Zweimal pro Woche wird ein KSA-Kaderarzt in Menziken sein. (uhg)

Aktuelle Nachrichten