Lifestyle
Preisbrecher eröffnet Selbstbedienungs-Fitnessstudio in Reinach

Die Fitnesscenterkette Discountfit will im Gewerbehaus Doppelpunkt ein Selbstbedienungs-Studio aufmachen. Instruktionen gibt es nur nach Vereinbarung.

Rahel Plüss
Drucken
Teilen
Im Gewerbehaus Doppelpunkt im Reinacher Unterdorf plant die Discountfit Company AG auf 900 Quadratmetern ein Fitnesscenter.

Im Gewerbehaus Doppelpunkt im Reinacher Unterdorf plant die Discountfit Company AG auf 900 Quadratmetern ein Fitnesscenter.

Rahel Plüss

Sie werben mit schönen Menschen und günstigen Preisen: die Fitnessstudios von «Discountfit». Jetzt kommt der Preisbrecher auch nach Reinach. Im ersten Stock des Gewerbehauses Doppelpunkt an der Aarauerstrasse 28, direkt über Otto’s, Takko, Bingo und Co plant die Discountfit Company AG auf 900 Quadratmetern ein Selbstbedienungs-Fitnesscenter. Das Bau- respektive Umnutzungsgesuch liegt noch bis zum 17. Mai öffentlich auf.

Trainieren zum Günstigtarif, fast ohne zeitliche Einschränkungen, dieses Konzept liegt im Trend. Die Fitnesscenterkette Discountfit ist mittlerweile an 19 Standorten vertreten – vor allem in den Regionen Bern und Freiburg, unterdessen aber auch in Basel, Zürich und im Aargau (Oftringen).

Instruktion kostet extra

Ein Jahresabo bei «Discountfit» kostet 468 Franken, wie auf der Website des Fitness- und Lifestyle-Anbieters zu lesen ist. Dafür kann man täglich zwischen 6.00 und 23.00 Uhr so oft an den Geräten trainieren, wie man will.

Instruktionen gibt es nur nach Vereinbarung. Und sie kosten extra: Für 49 Franken kann man eine persönliche Trainerstunde buchen. Die Info- und Einschreibezeiten sind allerdings eng gehalten. Im Studio in Oftringen etwa kann man das nur dreimal pro Woche eine Stunde lang tun: Montags um 18, mittwochs um 19 und samstags um 10 Uhr.

«Dank unserem raffinierten, neuen Selbstbedienungskonzept trainierst du im ‹Discountfit› 50 bis 80 Prozent günstiger als in konventionellen Centern», bewirbt die Fitnesscenterkette ihr Modell. Tatsächlich war «Discountfit» neulich der günstigste Anbieter im Test. Im Rahmen der Fernsehsendung «Kassensturz» wurden sieben der grössten Fitnessstudio-Ketten der Schweiz verglichen.

Über 20 Jahre im Geschäft

Gründer und Inhaber der Fitnesscenterkette Discountfit ist Reto Ruch (46) oder «Rough», wie er auch genannt wird. Der in Bern aufgewachsene Fitnessexperte stieg bereits mit 20 Jahren ins Fitnessgeschäft ein, wie die «Bümpliz Woche» schreibt: «Er kaufte das Fitnesscenter Let’s Go in Schmitten FR, wo er vorher als Trainer gewirkt hatte.

1991 eröffnete er ein zweites ‹Let’s Go› in Düdingen FR. Erst 2004 wurde das von ihm entwickelte Projekt Discountfit gestartet.» Heute zählt «Discountfit» weit über 25 000 Mitglieder und gehört unbestritten zu den grössten Fitnessketten im Discountbereich.

Das Konzept scheint aufzugehen. «Wir bieten den Kunden Lifestyle an, weil wir bewusst auf teure Zusatzangebote wie Personaltraining, Sauna, Wellness, Kurse oder Duschen verzichten», lässt sich Reto Ruch in der «Bümpliz Woche» zitieren.

«Die Geräte werden aus Los Angeles direkt importiert und sind möglichst immer auf dem neusten Stand. Die Center wurden einheitlich eingerichtet, sodass die angenehme Atmosphäre überall gleich wirkt.» Zum Konzept gehörten Trainingsvideos sowie ein eigenes, von internationalen DJs zusammengestelltes Musikprogramm, welches das Ambiente zusätzlich präge.

Aktuelle Nachrichten