Reinach

Petition gegen Parkschilder gestartet: «Sie gehören auf den Trottoirrand»

«Führen zu gefährlichen Situationen.» Mehmed Isik wehrt sich gegen die Schilder.

«Führen zu gefährlichen Situationen.» Mehmed Isik wehrt sich gegen die Schilder.

Die Tafeln auf den Strassen in Reinach sind ein Hindernis, findet Mehmed Isik. Er möchte, dass sie versetzt werden und hat dafür eine Petition lanciert.

Vor zweieinhalb Jahren führte Reinach als erste Gemeinde im Wynental ein Parkierungsreglement ein. Mit grossen Schildern sind seither die Einfahrten in die jeweiligen Zonen an den Strassen gekennzeichnet. Die Tafeln stehen auf der Strasse. Das finden nicht alle gut.

«Die Parkverbotsschilder behindern den Verkehr», findet der Reinacher Mehmet Isik. Er hat darum auf der Petitions-Plattform petitio.ch einen Vorstoss gestartet – nicht gegen das Parkierungsreglement, wie er betont, sondern gegen den Standort der Tafeln. «Die Verkehrsschilder gehören auf den Trottoirrand», so sein Anliegen.

Wegen der Schilder komme es immer wieder zu gefährlichen Situationen, da die Strasse an diesen Stellen unnötig verengt werde. «Viele Leute wissen nicht, wie damit umgehen», sagt er. Die Schilder würden den Velofahrern im Weg stehen, zwei Autofahrer kämen nicht aneinander vorbei, so seine Argumentation.

Mit der Petition möchte er die Versetzung der Tafeln bewirken. Auf petitio.ch, der Petitions-Plattform der «Nordwestschweiz», zu der auch diese Zeitung gehört, sucht er jetzt Unterstützer. (rap)

Meistgesehen

Artboard 1