Das Parkierungsreglement, das missbräuchliches Parkieren in Quartieren verhindern soll, stösst bei der FDP auf «keine Gegenliebe», wie sie in einer Medienmitteilung bekannt gibt. Für FDP-Präsident Paul Schalch «geht die Kosten-Nutzen-Rechnung bei diesem Antrag nicht auf», wie er auf Anfrage sagt. Ein Kredit von 125 000 Franken sei klar zu hoch für die Einnahmen, die generiert werden könnten. Auch für die SP geht die Rechnung nicht auf. Weiter ist für die Sozialdemokraten die Umsetzung nicht ganz schlüssig, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Am Parteitag der SVP wurde das Parkierungsreglement ebenfalls heftig diskutiert. Die Debatte endete jedoch gemäss Mitteilung in einer mehrheitlichen Ja-Parole.

Über den Antrag zur Sanierung und den Ausbau des Schwimmbads wurde innerhalb der Parteien auch gesprochen. SP und SVP stehen klar hinter dem Antrag, während die Freisinnigen geteilter Meinung sind. (asa)