Gontenschwil

Ortsgeschichte: Zwei Kilo Geschichte in Text und Bild

Rolf Bolliger präsentierte das fertige Werk am Freitagabend.

Rolf Bolliger präsentierte das fertige Werk am Freitagabend.

Die Ortsgeschichte des Dorfes stellt die Dorfbevölkerung in den Mittelpunkt. Das Buch ist ein Geschenk zum 839. Geburtstag der Gemeinde. Vor drei Jahren genehmigte die Gemeindeversammlung einen Beitrag von 60000 Franken für dieses Vorhaben.

Was kommt heraus, wenn ein geschichtsinteressierter Kaufmann und ein gewiefter Historiker gemeinsame Sache machen? Im Fall von Rolf Bolliger und Markus Widmer-Dean ist das die Ortsgeschichte Gontenschwil, eine höchst interessantes Lesebuch in 41 Kapiteln.

Nicht Daten und Zahlen leiten den Leser, sondern Themen. «Der Leser soll via Dorf und seine Geschichten in die Geschichte eintauchen», meint Markus Widmer-Dean. Oder wie Rolf Bolliger es sagt: «Die Menschen stehen im Zentrum dieser Geschichte.» Dass das Werk nichtsdestotrotz historisch fundiert ist, dafür sorgte der Historiker.

Die beiden Autoren wollen aber auch unterhalten, und die Kapitelüberschriften bieten Anreize. Aus heutiger Sicht seien ihm manche «Händel und Streitigkeiten», auf die er beim Studium der Gemeinderatsprotokolle der letzten 200 Jahre gestossen ist, vorgekommen «wie in einem Gotthelf-Roman».

«Von Badern und Doktoren» geht der Geschichte der medizinischen Versorgung im Dorf nach, derweil das Kapitel «Glaubenssachen» dem Glauben in und neben der Kirche gewidmet ist. 41 solche in sich geschlossene Kapitel, so über die Wirtshäuser, die Mundart oder die Textilindustrie, ermöglichen eine Lektüre nach Massgabe des Interesses.

Geschenk zum 839. Geburtstag

«Ich freue mich riesig», sagte Gemeindeammann Renate Gautschy an der Vernissage. Das Buch ist ein Geschenk zum 839. Geburtstag der Gemeinde. Vor drei Jahren genehmigte die Gemeindeversammlung einen Beitrag von 60000 Franken für dieses Vorhaben, das bereits 2004 geplant, aus finanziellen Gründen aber zurückgestellt worden war. Gautschy machen die mutigen Vorfahren, welche gegen Widerstand («die spinnen») die Bahn durchgebracht haben, auch Mut für die Zukunft.

Rolf Bolliger beschäftigt sich seit 20 Jahren, ausgehend von der Familienforschung, mit der Gontenschwiler Geschichte. Er hat in vielen Gesprächen mit Leuten aus dem Dorf Geschichten ausgegraben. «Was wäre eine Lokalgeschichte ohne die Erzählungen und Erfahrungen der eingesessenen Bevölkerung?», fragt er. Sie lieferte nicht nur Geschichten, sondern auch eindrückliches Bildmaterial.

Fr. 22.50 pro Kilo

Das reich (und farbig) illustrierte grossformatige Buch umfasst 400 Seiten. «22 Franken 50 pro Kilo, ein fairer Preis», meinte Markus Widmer-Dean. Das Buch wiegt zwei Kilo. Etliche der 700 Exemplare wurden an der Vernissage verkauft. Man bekommt die Ortsgeschichte auf der Gemeindekanzlei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1