Kurz nach 04.30 Uhr in der Nacht auf Samstag geriet der Mann auf der Hauptstrasse in Richtung Reinach geriet auf die Gegenfahrbahn. Anschliessend kam es zu Kollision mit einem Kandelaber. Das Fahrzeug erlitt dabei Totalschaden.

Der Unfallfahrer aus dem Wynental erlitt leichte Verletzungen. Eine Ambulanzbesatzung führte ihn ins Spital. Neben der Kantonspolizei wurde die Feuerwehr Mittleres Wynental nach Oberkulm aufgeboten, da der Unfallwagen rauchte und Flüssigkeit auf der Fahrbahn festzustellen war.

Das Auto musste von der Feuerwehr vom Kandelaber befreit werden.

Das Auto musste von der Feuerwehr vom Kandelaber befreit werden.

Der mit dem 34-jährigen Schweizer durchgeführte Atemlufttest ergab einen Wert von über 1 Promille. Zudem stellten die Kantonspolizisten fest, dass er über keinen Führerausweis verfügte. Er musste sich folglich einer Blutentnahme im Spital unterziehen.

Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 10'000 Franken geschätzt. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung. Der Unfallfahrer wurde durch die Polizei verzeigt.

Der Fahrer dieses Unfallautos war ohne Führerschein unterwegs.

Der Fahrer dieses Unfallautos war ohne Führerschein unterwegs.