Menziken

Neue Hundesport-Halle: Hier geht der Vierbeiner ins Training – auch Events möglich

Gabi Locher (39) und Vater Hans Marti (66) mit Labrador Ulan in der Hundesporthalle.

Gabi Locher (39) und Vater Hans Marti (66) mit Labrador Ulan in der Hundesporthalle.

Gabi Locher (39) und ihr Vater Hans Marti (66) haben in Menziken ohne grosses Aufsehen eine Hundesport-Halle gebaut. Das Lokal soll aber auch andere kulturelle Veranstaltungen wie beispielsweise das Streetfoodfestival «Beats and Bites» beherbergen.

«Halle5737» – ein schlichter Wegweiser signalisiert den Abzweiger von der Spitalstrasse in Menziken zur neuen Mehrzweckhalle für Hundesport. Industriebrache, eine alte Halle, Bauschuttmulden und danach noch ein Fahrverbot. Dass hier der Weg zu einer frisch gebauten Halle führt, macht stutzig. Aber schliesslich erblickt man ein modernes Gebäude, ein paar Hunde und einen komfortablen Parkplatz. Doch richtig also. Hier steht seit Frühling die «Halle5737», wie sie ihre Besitzer getauft haben. 

Gabi Locher (39) und ihr Vater Hans Marti (66) haben in den letzten zwölf Monaten ein Projekt umgesetzt, das sich sehen lässt. «Die Pläne und Ideen dafür gibt es schon seit über 20 Jahren», sagt Gabi Locher. Von einem isolierten Häuschen bis hin zur grossen Mehrzweckhalle sei da alles dabei gewesen. Die Passion für Hundesport kommt von ihr, die Architektur von ihm.

Der Hundeplatz bei der Badi Menziken bleibt

Gabi Locher verschreibt sich schon seit Jahren dem Hundesport, sei es mit dem Kynologischen Verein Menzo-Team oder mit der eigenen Hundeschule «Gabis Hundewelt». Im Mittelpunkt steht der Familienhund. Sie selber besitzt einen vierjährigen Labrador namens Ulan. Mit dem ausgebildeten Sozialhund geht sie einmal in der Woche in die Demenzabteilung des Spitals Menziken, «um die Leute dort ein wenig zu aktivieren».

Lochers private Hundeschule trainiert nur über den Winter in der beheizten Halle. Zurzeit wird der Aussenplatz bei der Badi Menziken genutzt: «Wir haben einen gut ausgestatteten Hundeplatz bei der Badi Menziken», so Locher. Den werde sie auch weiterhin pachten.

Eine Mehrzweckhalle für die Bevölkerung

Der Architekt und ehemalige Menziker Gemeinderat Hans Marti hat das Gebäude geplant und in zahlreichen Gesprächen optimiert. Entstanden ist eine funktionelle Mehrzweckhalle für Hundesport, in der Agility trainiert werden kann. Wo «Therapiehunde Schweiz» seine Ausbildung hingezügelt hat und wo künftig verschiedene Events durchgeführt werden können.

Das Konzept ist durchdacht. Eine Halle, die für Lieferungen mit Auto oder Lastwagen befahren werden kann. Oben ein grosser Seminarraum mit Beamer, eine Küche mit Kaffeeecke, eine Terrasse mit Gartenbestuhlung, ein Sitzungszimmer. Unten eine grosse Mehrzweckhalle, Garderobe, Dusche, Hundeboxen und ein Gartensitzplatz, von wo aus die Aussenplätze zu sehen sind. Im Untergeschoss eine grosse Einstellhalle mit vier abtrennbaren Hobbyräumen, die ebenfalls gemietet werden können. Das ganze Gebäude ist rollstuhlgängig. Wie viel die Halle gekostet hat, will Marti nicht verraten.

«Die Halle ist extra so konzipiert, dass sie unterschiedlich genutzt werden kann», sagt Architekt Marti. Ziel sei es, dass sie irgendwann selbsttragend betrieben werden und vielseitig gebraucht werden könne.

Die neue Mehrzweckhalle in Menziken wird schon seit März betrieben. Bisher hauptsächlich für Hundesport. Dass sie aber das kulturelle Leben im Oberwynental beschwingen könnte, zeigt etwa das für Frühling geplante Streetfoodfestival «Beats and Bites» in der und um die Halle. Marti und Locher sind für Vermietungen aller Art offen. Auch für Fussballspiele auf dem Aussengelände oder Meisterschaften von «Hobbyhorsing», der Trendsportart aus Skandinavien: «Meine Tochter nutzt die Halle, wenn sie leer steht, für Trainings mit dem Steckenpferd», sagt Locher und lacht.

Verwandtes Thema:

Autor

Melanie Eichenberger

Meistgesehen

Artboard 1