Reitnau

Nach Umbau: In der Alten Mühle wohnen glückliche Mieter

Die Alte Mühle in Reitnau mit dem neuen Anbau erkennt man fast nicht mehr. Foto: Barbara Vogt

Die Alte Mühle in Reitnau mit dem neuen Anbau erkennt man fast nicht mehr. Foto: Barbara Vogt

Franz Brändli und Theo Hauri stehen vor der Alten Mühle Reitnau. Die Besitzer sind stolz auf ihr Werk: In eineinhalb Jahren wurde das Gebäude zu einem attraktiven Wohn- und Gewerberaum umgebaut.

Nichts mehr erinnert an die Handelsmühle, die seit zirka 1900 steht, 1939 zum Teil niederbrannte und später als landwirtschaftliche Genossenschaft genutzt wurde. Allein die aufeinander abgestimmte lachsfarbene Fassade fällt auf. Die Stockwerke des neuen Anbaus mit Treppe und Lift werden mehrfarbig erleuchtet: violett, braun, gelb, blau.

«Das bringt Spannung ins Gebäude», findet Franz Brändli. Die Bauherrschaft war gut beraten, was die Farbengebung anbelangte: Der Bruder von Brändli, Andreas Brändli, ist Maler und zeichnete für das Farbenkonzept verantwortlich. Er war dermassen vom Projekt angetan, dass er sich früh für eine Loftwohnung entschied.

Zu neun Wohnungen, Lofts und zwei Gewerbeateliers wurde die Alte Mühle hergerichtet. Bis auf eine Loftwohnung unter dem Dach sind alle Räumlichkeiten vermietet. Im letzten Herbst zog der erste Mieter ein. Er und die anderen fühlen sich pudelwohl. «Hier möchte ich nicht mehr weg», sagt eine Frau begeistert.

Meistgesehen

Artboard 1