Menziken
Nach eineinhalb Jahren: «Waldegg» ist wieder offen – mit Cordon Bleu und Thai-Spezialitäten

Die «Waldegg» ist nach eineinhalb Jahren wieder offen. Die «Hollywood»-Wirte Dieter und Tui Bolliger haben das Restaurant übernommen.

Melanie Eichenberger
Merken
Drucken
Teilen
Pontip Neuhaus, Tui und Dieter Bolliger, Markus Merz und Susanne Schmutz (v.l.) sind bereit. mei

Pontip Neuhaus, Tui und Dieter Bolliger, Markus Merz und Susanne Schmutz (v.l.) sind bereit. mei

Melanie Eichenberger

Der Gwunder der Oberwynentaler auf die neue «Waldegg» war am gestrigen Eröffnungstag gross. Schon am Morgen trudelten die ersten Gäste zu Kafi und Gipfeli ein, um sich ein Bild von Dieter und Tui Bolligers neuer Beiz zu machen. Beim Eintreten wähnt man sich in Grossmutters Stube mit einem Touch asiatischem Flair: Auf dem schweren Holzbuffet thront ein Buddha. Um die Ecke befindet sich ein eleganter Speisesaal mit weiss gedeckten Tischen, vielen verschiedenen Pflanzen und einer einmaligen Aussicht übers obere Wynental. In den wärmeren Monaten lädt eine grosse Terrasse zum Verweilen ein. Das Lokal war eineinhalb Jahre geschlossen, jetzt kehrt mit Bolligers wieder neues Leben ein. «Nach 20 Jahren Wirten ist man nicht mehr nervös», antwortet Dieter Bolliger auf die Frage nach seiner Befindlichkeit am grossen Eröffnungstag.

Die Bolligers betrieben zwei Jahrzehnte lang das Restaurant Hollywood an der Hauptstrasse in Menziken. Jetzt wagten sie den Sprung auf den Stierenberg, in die «Waldegg». Mit im Gepäck einige Spezialitäten des «Hollys»: Rindstatar, Filet im Pfänndli, Pouletflügeli, Cordon bleu und die Thai-Spezialitäten von Tui. «Wir freuen uns auf viele neue und natürlich unsere bisherigen Gäste», sagt Tui Bolliger. Und die Gäste kamen gestern zahlreich. Schon am Mittag war der Speisesaal voll. Die einen kamen, um den Bolligers für den Neustart alles Gute zu wünschen. Die anderen kamen aus Neugierde. Die Mittagsgäste waren sich einig: Die Feuertaufe haben die Bolligers bestanden. «Das Menü war sehr gut», heisst es vom Tisch am Fenster. Der Service ebenfalls: «Wenn die Wirtin lacht, geht die Sonne auf», sagt ein zufriedener Gast.

Künftig wird ein fünfköpfiges Team den Laden schmeissen. «Jetzt müssen wir beizeiten aufstehen. Es gibt einen anderen Rhythmus», sagt Bolliger. Aber daran würden sie sich schnell gewöhnen, ist er überzeugt. Während das «Hollywood» jeweils nur am Abend offen hatte, ist die «Waldegg» durchgehend von 08.30 bis 24 Uhr geöffnet. Vorderhand ohne Wirtesonntag: «Am Anfang haben wir sieben Tage die Woche offen», so Dieter Bolliger.

Alter Jugendfreund ist Chefkoch

Als Küchenchef konnten die Bolligers Markus Merz engagieren. Er stand in den vergangenen 20 Jahren am Herd des Restaurants «Burestube» in Buchs und kurz nach seiner Kochlehre vor vielen Jahren auch schon einmal in der «Waldegg».

«Markus war meine erste Wahl», sagt Bolliger. Und für Merz war klar: «Da mache ich mit.» Die beiden haben den gleichen Jahrgang (1961) und kennen sich aus Jugendtagen. Bolliger ist in Gontenschwil aufgewachsen. Merz in Reinach. Heute lebt Merz in Menziken. Er freut sich nebst der neuen Herausforderung auf den kurzen Arbeitsweg. Zweimal im Monat wird auch der ehemalige Zihl-Wirt Max Hintermann in der Küche stehen und seine Rindsfilets zubereiten. Und auch das Thai-Buffet von Tui wird es regelmässig geben.

Restaurants im Aargau: geschlossen, gewechselt, geöffnet: