Safenwil
Nach Dachbrand: Oldtimer-Museum erhält wieder ein Cheminée

Der Klubraum im dritten Stock des Oldtimer-Museums erstrahlt ab 27. Januar in neuem Glanz.

emiliana salvisberg
Drucken
Teilen

An den Dachstockbrand im Safenwiler Oldtimer-Museum der Emil Frey Classics AG erinnert von Aussen nichts mehr. Fast drei Monate liegt die Brandnacht zurück. Seit Mitte Dezember ist der betroffene Teil des Dachstuhls repariert, seit letzter Woche eines der riesigen Dachfenster ersetzt. Weil das Gebäude rund 15 Meter hoch ist, stand ein Spezialkran der Oftringer Firma Senn im Einsatz.

Drinnen sind die Arbeiten im Klubraum bis Ende dieser Woche abgeschlossen. Im dritten Stock frischen die Bodenleger das Parkett auf. Es riecht angenehm nach Reinigungsmittel und Öl. «Dieser Duft ist viel angenehmer», sagt Geschäftsführer Thomas Valko und lächelt. Einen Monat lang standen in den beiden oberen Stockwerken Spezialgeräte im Einsatz, die die Luft entfeuchteten und den Brandgestank neutralisierten.

Valko steht im Klubraum und erzählt von der Nacht des 29. Oktobers, in der das Feuer des Cheminées auf den Dachstock übergriff. Die Bilder und Gerüche dieser Nacht haben sich in Valkos Gedächtnis eingebrannt. Sie kommen immer wieder. «Am Sonntag habe ich zu Hause unser Cheminée angemacht, das hat mich sofort an den Brand erinnert.» Der Rauch sei immens gewesen, ebenso Valkos Sorge um «seine» Oldtimer und vor allem die Menschen.

Dachbrand in Safenwil (29.10.2016) Am späten Samstagabend führte ein Brandausbruch zu einem grossen Feuerwehreinsatz.
7 Bilder
Anlässlich einer privaten Feier in einem Clubraum konnte durch Anwesende Rauchentwicklung festgestellt werden.
Dachbrand in Safenwil (29.10.2016)
Mehrere Feuerwehren aus der Region rückten an den Brandort aus.
Aus dem Dach wich Rauch ins Freie.
Den Feuerwehren gelang es, das unter dem mit Ziegel bedeckten Dachstocks festgestellte Feuer zu löschen.
Personen wurden beim Ereignis keine verletzt.

Dachbrand in Safenwil (29.10.2016) Am späten Samstagabend führte ein Brandausbruch zu einem grossen Feuerwehreinsatz.

Kapo AG

Im Klubraum feiern in besagter Samstagnacht rund ein Dutzend Gäste einen Geburtstag. Um 23.25 Uhr dann das abrupte Ende. Der Brand lodert, beissender Rauch breitet sich aus – doch alle Gäste können sich selbstständig vom dritten Stock ins Freie begeben. Minuten später steht die Feuerwehr Safenwil im Einsatz. Unterstützung erhält sie von der Stützpunktfeuerwehr Zofingen sowie von Feuerwehrkollegen aus Kölliken und Walterswil. Bis in die frühen Morgenstunden stehen rund 80 Brandbekämpfer im Einsatz. «Das grosse Glück im Unglück verdanken wir dem effizienten und prompten Einsatz der Feuerwehrleute», so Valko. Als er gegen Mitternacht vor Ort eintrifft, ist das Feuer gelöscht.

Laufende Ermittlungen

Geschäftsführer Valko ist dankbar, dass beim Brand niemand verletzt wurde und alle Oldtimer unversehrt blieben. Seit der Eröffnung im Juni 2015 sind im Oldtimer-Museum permanent bis zu 60 Fahrzeuge öffentlich ausgestellt. «Einzig im Ausstellungsraum im zweiten Stock mussten wir drei der Fahrzeuge wegen des Löschwassers kurz mit Plastik abdecken», erzählt er. Sichtbar erinnert hier nichts mehr an das Feuer. Der Vergangenheit gehört auch die Jubiläumsausstellung an. Von September bis Ende November beherbergte das Oldtimer-Museum 76 wertvolle und seltene Leihgaben der Marken SS (Swallow Sidecar) und Jaguar. «Unvorstellbar, wenn nur eine dieser rollenden Raritäten Schaden genommen hätte», sagt Valko.

Die Schadensumme kann der Geschäftsführer noch nicht beziffern. Es sei ein Versicherungsfall – und so will er nach wie vor über die Brandursache nicht mutmassen. Im Zuge der Ermittlungen der Kantonspolizei und der Aargauischen Gebäudeversicherungen, die noch immer laufen, gab es verschiedene Gutachten.

Der Betrieb im Hauptgebäude läuft normal: «Schon am Montag, dem zweiten Tag nach dem Brand, lief bei uns fast alles wie gewohnt», so der Geschäftsführer. Der Empfangsbereich samt Büros und Café im Parterre blieben verschont, ebenso die Ausstellung der Oldtimer auf zwei Etagen und die grosse Eventhalle. Im 1700 m2 grossen Festraum fanden ersatzeshalber diverse privat gebuchte Feiern und geschäftliche Anlässe statt.

«Wir haben diesen Raum unterteilt und eine Loungeatmosphäre geschaffen», sagt Valko und zeigt auf die Chesterfield-Ledersitzgruppen. Von Rauch und Russ befreit, kommen diese wieder in den Klubraum. In neuem Glanz erstrahlt im gut gebuchten 355 Quadratmeter grossen Klubraum das Cheminée. «Wir dachten daran, ein Cheminée mit künstlichem Feuer zu installieren. Vom Ambiente her ist es aber nicht dasselbe», erklärt Thomas Valko. Auf die Brandgefahr angesprochen meint der Geschäftsführer, dass es genügend sichere Cheminées gebe – und zudem die Brandschutzvorschriften übertroffen werden. Ab 27. Januar darf das Feuer im neuen Cheminée des Klubraums wieder knistern.

Toyota AG Safenwil: Wechsel in der Geschäftsleitung

Christian Künstler (36) ist neuer Geschäftsleiter der Toyota AG in Safenwil. Der gebürtige Deutsche folgt auf Philipp Rhomberg (47), der per Ende Januar 2017 nach über zehn Jahren neues Mitglied der Geschäftsleitung der Emil Frey Gruppe wird, wie Toyota Schweiz mitteilt. Christian Künstler begann nach abgeschlossenem Wirtschaftsstudium vor rund elf Jahren bei der Toyota AG in der Vertriebsnetz-Entwicklung, danach übte er diverse leitende Funktionen in den Bereichen Einkauf, Pricing, Produkt Management sowie Marketing und Kommunikation aus. Zuletzt war er als Direktor Verkauf und Marketing für den gesamtschweizerischen Vertrieb der Marke Toyota verantwortlich. (rap)

Aktuelle Nachrichten