Hannelore Milosevic (37) zählt die Tage, bis sie endlich wieder hinter der Theke von «Hane’s Bar» stehen und ihre Gäste bedienen kann.

«Es ist mein grösster Wunsch, dass die Bar wieder eröffnet wird», sagt die gebürtige Rumänin, die das Lokal zwei Jahre geführt hat. Auch meine Stammgäste können es kaum erwarten.»

Im letzten November, mitten in der Nacht, brach in der Bar ein Feuer aus und richtete grossen Schaden an. Eine Bewohnerin, die im gleichen Gebäude wohnt, musste ambulant betreut werden. Seither ist das Lokal geschlossen.

Der Wunsch von Hannelore Milosevic dürfte sich bald erfüllen, denn die Besitzerin des Lokals, die Firma Etinel aus Ennetmoos (NW), reichte der Gemeinde Anfang Februar ein Baugesuch für die Umgestaltung des Innenbereichs der Bar ein. Unter anderem soll die Bar-theke anders platziert und die jetzigen Fenster durch Schallschutzfenster ersetzt werden. Änderungen gibts auch bei den Toiletten.

Entscheid dauert

Die Bewilligung steht noch aus, was Jost Hermann von der Etinel AG erstaunt: «Der Gemeinderat lässt sich Zeit mit seinem Entscheid. Wir möchten die Bar so schnell wie möglich umgestalten und wieder eröffnen. Ohne Bewilligung ist dies aber nicht möglich.»

Die Verzögerung hat einen Grund: Weil die Bar nach dem Brand geschlossen werden musste, braucht es für die Wiedereröffnung des Betriebs eine neue kantonale Bewilligung. Laut Philipp Rüber der Abteilung Bau und Planung in Reinach wird das Baugesuch momentan vom Lebensmittelinspektorat sowie vom Amt für Wirtschaft und Arbeit überprüft. Aus der Gemeinde seien keine Einwendungen gegen das Gesuch eingegangen.

Eingeschränkte Öffnungszeiten

Hannelore Milosevic sagt, dass «Hane’s Bar» vor dem Brand gut gelaufen sei. Deshalb nimmt sie auch die eingeschränkten Öffnungszeiten hin, die die Gemeinde der Bar vor Jahren wegen Reklamationen aus der Nachbarschaft gemacht hatte. «Es ist mir wichtig, ein gutes Verhältnis mit den Anwohnern zu haben.»