Menziken
Musik, Wasserrad und Origamiblumen

Das 13. Openair Mutterschiff hielt nebst gemütlicher Atmosphäre und stimmiger Musik gestalterische Überraschungen bereit.

Sibylle Haltiner
Drucken
Teilen
Mundart-Folk mit Kunz.

Mundart-Folk mit Kunz.

sih

Selbstverständlich kamen die Besucher der Musik wegen ans Mutterschiff-Open-Air. Kunz begeisterte am Freitag als Hauptact mit seinem Mundart-Folk das Publikum, am Samstag heizte Da Cruz mit brasilianischen Rhythmen ein. Weitere Bands wie das französische Duo Iphaze oder die Electropop-Gruppe The Micronaut spielten auf der Haupt- oder Nebenbühne.

Doch es gab noch mehr zu bestaunen. Das Bau- und Dekoteam gestaltet das Areal der Baufirma Herzog jedes Jahr neu. Die Besucher betreten das Gelände stets mit freudiger Spannung, erwartet sie doch jeweils ein Abenteuerspielplatz, an welchem nicht nur die Kinder Spass haben.

Neben der Bar ein Wasserfall

Der erste Blickfang war dieses Jahr ein grosses, gelbes Wasserrad, das sich neben der Tribüne drehte. Das Wasser versickerte nicht einfach in einem Schacht, sondern wurde hochgepumpt, fiel plätschernd neben der Bar auf der Aussichtsterrasse in ein Auffangbecken und gelangte von dort wieder zum Wasserrad.

In einem völlig neuen Kleid präsentierte sich die Bar neben der Hauptbühne. Um den grossen Durst der Mutterschiffbesucher zu stillen, war es heuer aus Fässern aufgebaut. Der grosse, gedeckte Platz davor war vor allem am Freitagabend während des Regengusses sehr beliebt. Die grosse Holztribüne, für einmal vornehm bespannt mit rotem und weissem Flies, bot den Zuschauern ein gemütliches Plätzchen und freie Sicht auf Musiker, die Kinder hingegen nutzten die Konstruktion als Klettergerüst und Tummelplatz.

Immer wieder neu

Zehn Tage und viele Stunden Fronarbeit hatte das Mutterschiffteam in den Aufbau investiert. «Da wir nur einen beschränkten Lagerplatz zur Verfügung haben, müssen alle Bauten jedes Jahr neu erstellt werden», erklärte Jacqueline von Arx. Das scheint jedoch die Kreativität des Teams nur zu beflügeln. Besonders stolz waren die Macher dieses Jahr auf die Lichtblumen, welche die Bühne schmückten. Die in verschiedenen Farben leuchtenden Kunstwerke bereicherten die Auftritte der Musiker.

Aktuelle Nachrichten