Bei der letzten Austragung 2016 kamen 35 000 Besucher. So viele erwarten die Organisatoren der Wyna Expo dieses Jahr nicht. Aber 30 000 könnten es bis Sonntagabend (18 Uhr) schon werden. «Wir werden in den vier Tagen viele Auswärtige, Heimweh-Wynentaler, sehen», erklärte Reinachs Gemeindeammann Martin Heiz. Er ist in dieser Frage hochkompetent, hat er doch vor 36 Jahren die Wyna Expo ins Leben gerufen.

Die 13. Austragung findet in und neben der Reinacher Eishalle statt. Grösstenteils in gedeckten und geheizten Hallen. «Das Wetter können wir nicht beeinflussen, den Rest schon», erklärte OK-Präsident Christian Schweizer. Die Wyna Expo hat AMA-Format, ist aber viel stärker lokal verankert. Das gilt insbesondere auch für den gut ausgebauten gastronomischen Teil.

An der Eröffnung mit dabei war Schwingerkönig Matthias Glarner – als Angestellter des Wyna-Expo-Tourismuspartners Bergbahnen Meiringen-Hasliberg. Glarner ist nach dem Gondel-Sturz daran, sich auf das Eidgenössische (im August in Zug) vorzubereiten: «Die Emotionen im grossen Stadion möchte ich nochmals erleben.»