Vereine
Mit dem Penalty-Obe beginnt heute der Kölliker Volltreffer

Das Beizli-Fest entwickelt sich immer mehr in Richtung Streetfood-Anlass.

Larissa hUnziker
Merken
Drucken
Teilen
Das Beizlifest findet auf dem Gemeindehausplatz in Kölliken statt. zvg/archiv

Das Beizlifest findet auf dem Gemeindehausplatz in Kölliken statt. zvg/archiv

zvg

In den nächsten drei Tagen kommen die Kölliker und ihre Gäste wieder in den Genuss ihres Beizlifestes. Das dreitägige Fest findet zum 26. Mal statt. Die Veranstalter möchten es in Zukunft in Richtung Streetfood-Fest weiterentwickeln.

Dieses Jahr sind fünf Vereine mit dabei, etwa der FC Kölliken, der Volleyball-Club Safenwil-Kölliken oder der Turnverein Kölliken. In ihren Beizli servieren die Vereine Speis und Trank. «Jeder Verein bietet etwas anderes an», sagt der Präsident des Vereins Beizlifest Kölliken, Stefan Segessenmann. Das Angebot sei alle Jahre anders, die Abwechslung werde grossgeschrieben. So profitieren die Besucher von einer kulinarischen Vielfalt. Am FC-Stand kann man Fischknusperli haben, bei den Volleyballern gibt’s Kaffee und Kuchen und der Turnverein serviert Fondue und Raclette.

Kölliker Tradition

«Das Fest soll von Kölliken für Kölliken sein», so Segessenmann. Aber auch Auswärtige sind willkommen. Bei guten Bedingungen rechnen die Organisatoren mit 2’000 Besuchern. Für den Fall, dass schlechtes Wetter herrscht, besitzt jedes Beizli ein wenn nötig beheizbares Zelt. «Das Hauptziel ist, dass die Vereine etwas für ihr Kässeli bekommen», sagt Segessenmann. Für das OK gibt es jeweils eine Nullrunde, aber der Gewinn stehe da auch nicht im Vordergrund.

Das Beizlifest ist in Kölliken zur Tradition geworden und so reagieren die Einwohner tolerant bezüglich Lärm und Abfall. Diskussionen gäbe es hingegen innerhalb der Vereine, sagt Segessenmann. Es sei schwierig, genügend Vereinsmitglieder zu mobilisieren, die am Beizlifest mithelfen würden. «Die wenigsten wollen heute noch von morgens bis abends arbeiten», so Segessenmann. In gewissen Vereinen ist auch die Überalterung ein Thema, so kann etwa der Jodlerclub Kölliken kein Beizli mehr betreiben. Die Durchführung des Beizlifests steht aber nicht auf der Kippe. «In den nächsten fünf Jahren findet das Beizlifest sicher statt», sagt Präsident Segessenmann.

Der Penalty-Obe des FC Kölliken heute ab 19 Uhr bildet den Aufakt zum Beizlifest. Danach geht es an zwei Abenden in allen Beizli weiter. Früher war der Donnerstagabend dem 5-Liber-Obe vorbehalten. Alle alkoholischen Getränke in der FC-Bar gab es für einen Fünfliber. Damit mussten die Organisatoren aber Schluss machen. Das Alkoholgesetz verbietet es, eine sogenannte Happy-Hour für gebrannte Wasser durchzuführen. «Das waren noch Zeiten», schmunzelt Segessenmann. Nichtsdestotrotz erfreut sich der Beizlifest-Vorabend grosser Beliebtheit, vor allem bei den Einheimischen. «Beim Vorabend steht das Treffen und nicht das Konsumieren im Vordergrund».