aargauSüd impuls
Martin Widmer soll künftig die Region vertreten

Martin Widmer aus Oberkulm soll Präsident von aargauSüd impuls werden. Der Vorstand des Gemeindeverbandes schlägt den Abgeordneten Martin Widmer zur Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2011-2013 vor. Widmer ist mit der Region bestens vertraut.

Merken
Drucken
Teilen
Martin Widmer aus Oberkulm soll Präsident von aargauSüd impuls werden.

Martin Widmer aus Oberkulm soll Präsident von aargauSüd impuls werden.

Zur Verfügung gestellt

Seit der Gründung von aargauSüd impuls im November 2010 führte Roger Müller aus Unterkulm den Gemeindeverband. Die weitere Entwicklung der Region als Ganzes liege ihm sehr am Herzen. Die Beanspruchung im Beruf und als Gemeindeammann von Unterkulm lasse ihm jedoch zu wenig Zeit für das Präsidium von aargauSüd impuls, begründet er seine Demission. Für die Suche nach einem Nachfolger setzte der Vorstand eine Findungskommission ein und macht nun der Abgeordnetenversammlung mit Martin Widmer einen fundierten Wahlvorschlag.

Widmer ist bis Ende Jahr Chef der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau. Er wird Ende Jahr frühpensioniert und kann sich für neue Aufgaben engagieren. Er ist gut vernetzt und hat seine Führungsqualitäten in seinen bisherigen Funktionen und auch als Organisator von verschiedenen Kantonalen und Regionalen Grossanlässen bewiesen.

Die Abgeordneten werden am 15. November 2012 über den Wahlvorschlag befinden. Die Versammlung im TaB in Reinach ist öffentlich und beginnt um 19 Uhr.