Am Mittwochnachmittag eskalierte die Situation auf dem Sozialamt Kölliken bei einem Gespräch zwischen einem 47-jährigen Schweizer und einer Mitarbeiterin des Sozialdienstes in Kölliken.

Der Sozialhilfeempfänger wurde bei einer Besprechung aufbrausend, worauf er die 41-jährige Sozialamt-Mitarbeiterin tätlich angriff, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilt.

Er packte sie am Hals und würgte sie. Danach drückte er sie gegen eine Wand. Sofort eilten weitere im Haus anwesende Personen zu Hilfe und führten den Mann aus dem Haus.

Die Sozialamt-Mitarbeiterin erlitt Verletzungen am Hals und eine Platzwunde am Kopf sowie Prellungen am ganzen Körper.

Der Vorfall wurde den Behörden am Freitagnachmittag angezeigt, worauf beide Betroffenen befragt werden konnten. Die Kantonspolizei nahm den Aggressor daraufhin fest.

Strafuntersuchung eröffnet

Nach der Anzeige und Tatbestandsaufnahme wurde der gewalttätige Mann, der bereits wegen Gewaltausbrüchen aktenkundig ist, in Haft gesetzt.

Das Opfer wurde durch einen Facharzt des Instituts für Rechtsmedizin Aarau untersucht.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie Körperverletzung.

Sie beantragt beim Zwangsmassnahmengericht die Anordnung von Untersuchungshaft. Es soll in der Folge das Gefährlichkeitspotential eingehend abgeklärt werden. (sha)

Risikojob auf dem Sozialamt: Eine Berichterstattung von Tele M1 unabhängig des Falles von Kölliken:

Risikojob auf dem Sozialamt

Risikojob auf dem Sozialamt