Schmiedrued-Walde
Luzerner Kiesgrube Kulmerau soll auf Aargauer Boden erweitert werden

Die Sebastian Müller AG will die Kiesgrube Kulmerau in Rickenbach (LU) auf aargauischen Boden auszuweiten. Vorgesehen dafür ist ein 3 Hektaren grosses Gebiet, das in Schmiedrued-Walde liegt .Es grenzt an das bisherige Abbaugebiet des Kieswerkes.

Aline Wüst
Drucken
Teilen
Roter Kreis: Die Erweiterung der Kiesgrube in Schmiedrued-Walde. zvg

Roter Kreis: Die Erweiterung der Kiesgrube in Schmiedrued-Walde. zvg

Zur Verfügung gestellt

Anders als bei der geplanten Erweiterung der Kiesgrube in Staffelbach regt sich in Schmiedrued-Walde kein Widerstand. Denn das vorgesehen Gebiet in Schmiedrued grenzt im Gegensatz zu Staffelbach nicht direkt an ein Wohnquartier.

Für Erwin Müller, Mitglied der Geschäftsleitung der Sebastian Müller AG, ist es wichtig, die Kies-Vorkommen auf Aargauer Boden zu erschliessen, «weil Kies unser wichtigster Rohstoff ist». Die Firma beschäftigt 100 Mitarbeiter.

Befürchtungen ernst nehmen

Das Mitwirkungsverfahren in Schmiedrued-Walde wurde Ende September abgeschlossen. Einwendungen gab es keine. Einzelne Anwohner wandten sich jedoch direkt an das Kieswerk. Ihre Einwendungen betreffen den Schutz von Quellen. Müller hat darum mit den Anwohnern vereinbart, dass diesen Monat weitere Grundwasser-Messungen vorgenommen werden. In einem nächsten Schritt wird nun das Einwendungsverfahren eröffnet.

Aus Sicht des Kieswerkes ist die Erweiterung nach Schmiedrued-Walde sinnvoll, weil die westliche Flanke des geplanten Erweiterungsgebietes auf einer Länge von rund 300 Metern freigelegt wird. Dadurch werde ein idealer, landschafts- und umweltfreundlicher Zugang ins Abbaugebiet Schmiedrued gelegt, steht im Planungsbericht. Die geplanten 0.9 Millionen Kubikmeter Kies, könnten so direkt über die Luzerner Seite abtransportiert werden. Geplant ist der Beginn des Abbaus im Jahr 2015 während einer Zeit von 10 Jahren. Die Wiederauffüllung würde nochmals rund 5 Jahre dauern. «Dann wird vom Kiesabbau nichts mehr sichtbar sein», sagt Müller. Vor über 20 Jahren wurde im Gebiet Wolfsgrube in Schmiedrued bereits einmal von der Sebastian Müller AG Kies abgebaut.

Aktuelle Nachrichten