Reinach

Lidl hält Einzug – der Aldi gegenüber rüstet nun auf

Eine Lidl-Filiale entsteht (Vordergrund), Aldi gegenüber baut aus.

Eine Lidl-Filiale entsteht (Vordergrund), Aldi gegenüber baut aus.

Seit 12 Jahren gibt es die Aldi-Filiale in Reinach. Nun vergrössert sie die Verkaufsfläche.

In wenigen Monaten werden zwei deutsche Discount-Riesen das Eingangstor von Reinach bilden. Der Aldi auf der einen Seite der Aarauerstrasse steht schon seit 2007. Auf der anderen Seite wird derzeit die neue Lidl-Filiale gebaut.

Jetzt rüstet Aldi auf. Für 870'000 Franken baut er seinen 13-jährigen Laden aus. Das ist dem Baugesuch zu entnehmen, das derzeit aufliegt. Was dem Kunden am meisten auffallen wird: Der Brot-Aufback-Sektor Panetteria, der auch beim Vorbeifahren sofort ins Auge sticht, wird nach dem Umbau nicht mehr gegen die Aarauerstrasse hin platziert sein, sondern neu an der Schmalseite des Ladens installiert (gegen die Griensammlerstrasse hin).

Verkaufsfläche wird vergrössert

Am neuen Standort ist die «Panetteria» für die Mitarbeiter direkt über eine Türe vom Lager her zu erreichen. Neu duftete es also im Reinacher Aldi nach warmem Brot, wenn man das erste Mal am Ende des Regals um die Ecke biegt. Wie bisher werden die zu Broten geformten und gefrorenen Teiglinge vom Tiefkühler in den Backofen gelegt und von dort direkt in die Verkaufsregale.

Und natürlich wird der Laden grösser: Die Aussenmauer mit der Ein- und Ausgangstür wird um gut 3,5 Meter zur Aarauerstrasse hin verschoben, neu beträgt die Verkaufsfläche fast 1000 m2. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert 7.30 bis 20 Uhr (Montag bis Samstag).

Auch die Parkplätze werden mit der Vergrösserung der Ladenfläche verrückt. Und von heute 99 auf neu 93 reduziert. Die sechs Parkplätze direkt vor der Gebäudemauer fallen mit deren Verschiebung weg. Gleich neben dem neuen Haupteingang wird es Velo- und Töffabstellplätze geben.

Für Aldi-Bau brauchte es drei Baugesuche

Für den Start von Aldi in Reinach waren mehrere Baugesuche nötig. Nach dem ersten im Jahr 2006 lag Anfang 2007 ein zweites auf, weil die Zufahrt verschoben werden musste. Der Kreisel war damals schon in Planung und die Zufahrt wurde darauf abgestimmt. Ein paar Monate später folgte ein drittes Baugesuch, weil Aldi aufgrund seines neuen einheitlichen Erscheinungsbilds ein Flach- statt eines Steildachs bauen wollte. Ende Mai 2007 konnte dann endlich der Spaten eingestochen werden.

Aldi beschäftigt in der Schweiz etwa 3300 Mitarbeitende. Die Filiale in Reinach mit 30 bis 40 Angestellten (so die Baugesuchsunterlagen) gehört zu den meistfrequentiertesten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1