Schöftland

Lenker von Lieferwagen sah die Autokolonne nicht – und schon krachte es

So sah der Lieferwagen nach dem Unfall aus.

So sah der Lieferwagen nach dem Unfall aus.

Trotz Vollbremsung: Am Montagabend beschädigte ein Lieferwagenfahrer in Schöftland gleich vier Fahrzeuge. 40000 Franken beträgt der Sachschaden. Die Bergung einer Verletzten erwies sich als kompliziert.

Eingangs Schöftland sah ein 48-jähriger Lieferwagenfahrer am Montagabend zu spät, dass die Fahrzeugkolonne vor ihm stillstand. Er machte mit seinem Ford Transit eine Vollbremsung, war aber immer noch viel zu schnell und prallte in das Heck eines Mitsubishis.

Wegen der grossen Wucht des Aufpralls schob der angefahrene Mitsubishi gleich zwei weiter vorne stehende Autos zusammen. Die Polizei schreibt in ihrem Communiqué von einer «heftigen Auffahrkollision».

Feuerwehr musste ein Autodach wegschneiden

Die Feuerwehr musste beim Mitsubishi das Dach wegschneiden, um die 58-jährige Beifahrerin vorsichtig bergen zu können. Diese erlitt leichte Rückenverletzungen. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt - auch der Lieferwagenfahrer.

Der Sachschaden an den vier Fahrzeugen beläuft sich auf 40 000 Franken. Passiert ist der Unfall am Montag auf der Aarauerstrasse um 17.45 Uhr. Der Lieferwagenfahrer kam von Hirschthal her nach Schöftland.

Der Lieferwagenfahrer erhält eine Anzeige

«Weil er nicht aufmerksam war, wird er an die Staatsanwaltschaft verzeigt», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage der Aargauer Zeitung.

Zur fehlenden Aufmerksamkeit kommt hinzu, dass der Lieferwagenfahrer den nötigen Abstand nicht eingehalten hat. Beides gilt als Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz. (deg)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1