Reinach
Lagerhaus in Reinach wird Opfer der Flammen

In Reinach brannte am Samstagmorgen ein Lagerhaus ab. In den Räumlichkeiten waren teure Motorräder gelagert. Die Brandursache ist noch unklar. Es gab keine Verletzten.

Merken
Drucken
Teilen
Brand in Reinach: Lagerhaus wird Opfer der Flammen
7 Bilder
Blick auf das Feuer
Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten
Von der Holzkonstruktion auf dem Dach ist nichts mehr übrig.
Eingelagert waren hier teure Motorräder.
Die Feuerwehr Reinach und Menziken war im Einsatz.

Brand in Reinach: Lagerhaus wird Opfer der Flammen

Matthias Haller

Die Brand-Meldung ging um 6.50 Uhr bei der Feuerwehr ein. Die Einsatzkräfte aus Reinach und Menziken rückten sofort zum brennenden Lagerhaus an der Alzbacherstrasse aus. Die Holzkonstruktion auf dem Dach brannte jedoch vollständig aus. Nur noch einige verkohlte Balken sind zu sehen. Das Mauerwerk steht noch.

Die Feuerwehrleute mussten zudem acht geben, das das Feuer nicht auf ein umliegendes Industriegebäude übergreift. Die benachbarte Liegenschaft wurde an der Fassade und an den Storen aber ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen

Der betroffener Mieter ist Ruedi Graf. Er hatte in der Halle mehrere Motorräder und Motocross-Equipment eingelagert. Sechs seiner Motorräder wurden Opfer der Flammen. Der grösste Verlust sei aber die teure Werkstatt, sagt er gegenüber az.

Der Schaden lässt sich laut Roland Pfister, Infochef der Kantonspolizei, noch nicht genau beziffern. Die Polizei geht aber von einem Schaden von mehr als 100'000 Franken aus

Dass die Brandursache bei der Elektrik liegt, glaubt Graf nicht. Er hatte die elektrischen Leitungen, die vom Elektrizitätswerk abgenommen wurden, erst im letzten Jahr erneuern lassen.

Die Kantonspolizei hat Ermittlungen eingeleitet. (ahu/ldu/bau)