Es geht vorwärts mit dem KWC-Areal: Am 24. Mai will die Artemis Immobilien AG bei der Gemeinde Unterkulm das Baugesuch für die erste von drei Bauetappen einreichen, wie das Unternehmen mitteilt. Vorgängig, am kommenden Dienstag, 18.30 Uhr findet im Gemeindesaal eine öffentliche Informationsveranstaltung dazu statt.

Auf dem stillgelegten Betriebsgelände des Armaturenherstellers entsteht ein modernes Wohn- und Dienstleistungs-Quartier. «Die ehemalige Produktions- und Verwaltungsstätte der KWC führt ihre Geschichte fort, wird jedoch an die heutigen Anforderungen und Nachfragen angepasst», lässt sich die Bauherrschaft in einem Communiqué verlauten. In einem ersten Schritt werden ein neues Verwaltungsgebäude und zwei neue Wohnbauten realisiert. «Der gesamte Erdgeschossbereich im und südlich des neuen Verwaltungsgebäudes wird in eine Ausstellungs-, Dienstleistungs-, und Ausbildungsstätte überführt», heisst es weiter. Die ersten vier Obergeschosse des Hauptbaus würden von der KWC als Büros genutzt. In den obersten drei Geschossen seien Wohnungen geplant.

Erhalten bleiben die Giesserei und das ehemalige Mühle-Gebäude. «Die Altbauten sind wesentliche Bestandteile der KWC-Historie und werden deshalb behutsam miteingebunden.» Mittels eines eingeschossigen Verbindungsbaus aus Glas würden die Altbauten umrahmt und die Neubauten einbezogen.

Die Projektierung wurde durch eine Fachkommission der Gemeinde begleitet, um zu gewährleisten, dass das Baugesuch den Vorschriften des Gestaltungsplanes übereinstimmt. (rap)