Kirchleerau
Kürbisse locken schon früh Kunden an

Es ist wieder soweit: Der Herbst ist da und die Kürbisse ebenfalls. Die Kürbisernte der Familie Hunziker fällt durchschnittlich aus, jährlich erntet sie 20 bis 30 Tonnen.

Christine Fürst
Drucken
Teilen

Christine Fürst

Die Tage werden kürzer, der Nebel hängt in den Tälern, die Temperaturen sacken in die Tiefe. Die Menschen sehnen sich nach einer warmen Suppe. Die Kunden seien heuer früher gekommen, «sie haben die Kürbisse wirklich gesucht», sagt Barbara Hunziker vom Stoltenhof in Kirchleerau.

Die Familie Hunziker hat in diesem Jahr 80 bis 90 Kürbissorten auf rund 1,2 Hektaren Land angepflanzt. Davon sind 20 Prozent Zierkürbisse, die Restlichen sind Speisekürbisse. Die Ernte sei bis jetzt – trotz des schlechten Wetters – durchschnittlich ausgefallen, es gäbe genug Kürbisse für die eigene Ausstellung. «Doch in grossen Mengen können wir anderen in diesem Jahr nicht aushelfen», sagt Hansruedi Hunziker. Die Familie hat viele private Kunden, manchmal liefert sie auch an Restaurants.

Vor 17 Jahren haben die Hunzikers auf wenigen Quadratmetern angefangen, Kürbisse zu pflanzen. «Als wir damit begonnen haben, wusste noch niemand etwas von Halloween», sagt Hansruedi Hunziker. Die Nachfrage sei immer grösser geworden, die Familie hat ihr Angebot angepasst und immer mehr Kürbisse angepflanzt. Hunzikers schätzen, dass sie pro Jahr rund 20 bis 30 Tonnen ernten.

Noch sind nicht alle Kürbisse reif, so braucht beispielsweise der Muskatkürbis noch ein bisschen Sonne. «Wasser hatte es genug in diesem Jahr, aber die Wärme hat gefehlt», sagt Hansruedi Hunziker. Doch bald wird das Sortiment der Kürbisausstellung auf dem Stoltenhof in Kirchleerau vollständig sein.