Burg

Kulturevents in der neuen Bibliothek in Burg

Werden die Bibliotheksregale zur Seite geschoben, entsteht ein Event-Lokal.

Werden die Bibliotheksregale zur Seite geschoben, entsteht ein Event-Lokal.

Die Bibliothek ist in ein neues Lokal gezogen, das gleichzeitig Kulturraum ist.

Die Burger Kindergärtler brauchen mehr Platz. Deshalb baute man den ehemaligen Bibliotheksraum in einen Unterrichtsraum für die neu eröffnete zweite Abteilung um. Dafür können die Kinder im Untergeschoss Bücher ausleihen.

Dort gibt es jetzt nicht nur eine neue Bibliothek, sondern auch einen Kulturraum: Die Bücherregale kann man zur Seite schieben, so entsteht ein Veranstaltungslokal für rund 60 Personen. Im Sommer 2013 wurde der Kredit über eine halbe Million Franken für die Sanierung des Kindergartens und den Ausbau des Bibliothek- und Kulturraums bewilligt.

Am Samstag wurden die Räumlichkeiten eingeweiht. Der zweite Kindergarten ist seit den Sommerferien in Betrieb. Der in den 50er-Jahren gebaute Raum wurde saniert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst, die WC-Anlagen erneuert und das grosse Aussenfenster im Vorraum ersetzt. Auch erhielt das renovierte Zimmer ein Lavabo, das zwar modern, aber trotzdem perfekt an die bestehende Einrichtung angepasst ist. Nun kann die wachsende Burger Kinderschar den Kindsgi in zwei Abteilungen besuchen.

Bücher und Kultur erhalten

Um die Bibliothek nicht zu verlieren, wurde gleichzeitig der noch nicht ausgebaute Raum in Untergeschoss erschlossen. Es entstand ein Lokal mit Doppelfunktion: Bibliothek und Kulturraum. «Wir wollen das Dorf und die Umgebung in kultureller Hinsicht wecken», sagt Gemeindeammann Marcel Schuller.

Zu diesem Zweck konstituierte sich eine Kulturkommission. Als erste Handlung organisierten die Mitglieder die Einweihungsfeier mit einheimischen Künstlern. «Wir wollen auch in Zukunft Kultur präsentieren, die es auf der Burg selbst gibt», erklärt Chrege Lehmann die Pläne der Kommission.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1