Unterkulm

Kugeln und Girlanden sollen in fremden Wohnungen weiterglitzern

Kinder und Erwachsene hatten gleichermassen Spass am Stöbern in der grossen Auswahl. SIH

Kinder und Erwachsene hatten gleichermassen Spass am Stöbern in der grossen Auswahl. SIH

Der Elternverein Kulm setzte mit einer weihnächtlichen Tauschbörse ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft. Die Börse funktionierte unkompliziert. Mitbringen und mitnehmen durfte jeder, der wollte.

Der goldene Rauschengel mit den flockigen Flügeln passt schon seit Jahren nicht mehr auf den Weihnachtsbaum. Die Puzzle-Kugel mit dem Motiv einer Schneelandschaft, früher von den Kindern heiss geliebt, verstaubt seit langem in einer Schachtel. Die Schleifen aus rotem Samt, einst sorgfältig aufgewickelt, haben nie mehr ein Päcklein verziert. Jahr für Jahr wächst die Sammlung. Was tun? Der Elternverein Kulm bot am Samstag dafür eine Lösung: Die weihnächtliche Deko-Tauschbörse.

Klaussäcklein warteten im Vereinslokal auf neue Mandarinen und Nüsse, verspielte Engelfigürchen und vergoldete Tannzapfen waren bereit, um einer Wohnung ein festliches Ambiente zu verleihen, Christbaumkugeln in Rot und Blau, Silber und Gold sollen zu Weihnachten wieder glänzen. Auch Kerzen und Kerzenständer, Girlanden und Sterne lagen bereit, um von den Besuchern mitgenommen zu werden.

Unkomplizierte Börse

Die Börse funktionierte unkompliziert. Alle durften ihre nicht mehr gebrauchte Weihnachtsdekoration abgeben, nach Herzenslust in der Auslage stöbern und neues Material mitnehmen. Natürlich konnte sich auch bedienen, wer nichts gebracht hatte.

«Der Grundgedanke hinter der Börse ist, etwas gegen die Wegwerfgesellschaft zu unternehmen», erklärte Annerös Baumann vom Elternverein. «Die gebrauchten Sachen sollen zur Wiederverwendung an andere weitergegeben werden.»

Kurzfristige Räumaktion zu Hause

Einige Besucherinnen hatten im Voraus Keller und Estrich nach Weihnachtsschmuck durchsucht, andere entschlossen sich kurzfristig zu einer Räumaktion und brachten im Laufe des Morgens Taschen und Säcke voll Weihnachtsschmuck ins Vereinslokal. «Ich habe die Hinweistafel gesehen, bin nach Hause gegangen und habe in kürzester Zeit alles zusammengepackt, was schon lange herumliegt. So geht es am einfachsten», erklärte eine Börsenbesucherin. Sie gab eine ganze Tasche voll Sachen ab und suchte sich Neues aus für die kommende Weihnachtszeit.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1