Teufenthal

Krebskranker Senior geht gegen laute Heavy-Metal-Bands vor Gericht

Senior verklagt zu laute Heavy Metal Bands

Senior verklagt laute Heavy Metal Bands

Der Rentner Kurt Humbel hätte wegen seiner Krebserkrankung dringend Ruhe nötig. Wegen probenden Heavy-Metal-Bands ist dies aber unmöglich.

Kurt Humbel aus Teufenthal hätte dringend Ruhe nötig – er ist an Krebs erkrankt. Sein Problem: Neben seinem Haus, in einer Industriehalle, befindet sich ein Proberaum, in dem sieben Heavy-Metal-Bands regelmässig proben. 

«Das ist die Lautstärke eines Presslufthammers», sagt der Rentner gegenüber Tele M1. Es sei blamabel, dass man im Sommer weder draussen sitzen noch ein Fenster öffnen könne. 

Seit zwei Jahren kämpft der 79-Jährige gegen den Lärm, habe auch schon das Gespräch mit den Bands gesucht, aber ohne Erfolg. Eine der Bands, As Autumn Dies, probt seit 20 Jahren auf dem Industriegelände. Gitarrist Deepak Santschi erklärt, der Rentner habe auf einmal Anschläge im Gebäude aufgehängt. «Wir haben uns aufgeregt, weil alle Bands in den gleichen Topf geworfen werden, wenn es zu Reklamationen kommt.» Humbel hat auch schon die Polizei angerufen. «Die standen dann bei uns im Proberaum und haben kontrolliert, ob um 10 Uhr auch Schluss ist. Grund für Reklamationen gab es aber keine», erklärt Santschi.

Kurt Humbel zog auch vor Gericht – wiederum ohne Erfolg. Die Lärmschutzverordnung im Industriegebiet wurde laut dem Bezirksgericht Kulm eingehalten. «Ich bin schwer enttäuscht von der Entscheidung des Gerichts», erklärt Humbel. Er sieht nicht ein, warum erst ab 22 Uhr auf Verstärker verzichtet werden muss und will weiter kämpfen – vermutlich wird sich also auch bald das Obergericht mit dem Fall beschäftigen. (kob)

Meistgesehen

Artboard 1