Reinach

Konzert für die Spitäler von Beat Richner war Grosserfolg – trotz Corona-Virus

Das von Judith Sommerhalder organisierte Benefizkonzert in Reinach war ein voller Erfolg.

Das von Judith Sommerhalder organisierte Benefizkonzert in Reinach war ein voller Erfolg.

Entgegen allen Befürchtungen kamen rund 250 Personen zum Benefizkonzert für die Stiftung Kan­ta Bopha des verstorbenen Kinderarztes Beat Richner.

Reinach Judith Sommerhalder war aufgeregt vergangene Woche. Unter grossem Zeitaufwand hatte die Gontenschwilerin für den 8. März ein Benefizkonzert für die Stiftung Kan­ta Bopha des verstorbenen Kinderarztes Beat Richner organisiert – nun drohte ihr das Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Doch entgegen allen Befürchtungen trotzten die Leute dem Virus. Etwa 250 Personen strömten am vergangenen Sonntag in die Kirche Reinach, um dem Konzert mit Laien und Profis zu lauschen. Das Resultat: 17600 Franken eingenommene Spenden. «Wir waren überwältigt, gerechnet haben wir maximal mit 10000 Franken», sagt Judith Sommerhalder über die Reaktion von ihr und Co-Organisatorin Käthi Merz.

Viele Spenden seien schon im Vorfeld überwiesen worden. «Es haben mich Leute kontaktiert, die nicht ans Konzert kommen konnten, aber trotzdem etwas überweisen wollten», sagt die Organisatorin. Judith Sommerhalder war mehrere Jahre medizinische Praxisassistentin des Reinacher Kinderarzts Peter Studer (73), der heute die fünf Kinderspitäler in Kambodscha führt. (fdu)

Meistgesehen

Artboard 1