Kölliken
Die Landi in Kölliken erhält ein neues Aussehen

Die Landi Aargau West hegt an ihrem Hauptstandort im Hardfeld Umbaupläne. Das Baugesuch liegt derzeit auf.

Cynthia Mira
Drucken
Teilen
Beliebtes Einkaufsziel: Künftig tragen die Kunden ihre Einkäufe beim Kölliker Hardfeld durch eine grössere Tür.

Beliebtes Einkaufsziel: Künftig tragen die Kunden ihre Einkäufe beim Kölliker Hardfeld durch eine grössere Tür.

Cynthia Mira

Die Landi Aargau West peppt ihren Hauptstandort in Kölliken auf. Die Front beim Einkaufszentrum im Hardfeld erhält ein neues Aussehen. Zudem stehen diverse Umbauten im Backoffice an. Auf der Gemeinde Kölliken liegt derzeit das Baugesuch mit den Plänen für die Umbauarbeiten auf.

Die Kunden, die in der Landi künftig ein- und ausgehen, spazieren zum Beispiel bald schon durch eine wesentlich grössere Tür. Die Neugestaltung der vorderen Front sticht ins Auge: Die Fensterverglasung mit Schiebetür wird zwar an derselben Stelle gebaut, ist aber mit einer Länge von knapp acht Metern wesentlich länger. Die Pforte selbst soll neu knapp drei Meter breit werden. Zudem wird das Design angepasst und die Tür grün umrandet, das neue Logo soll die Landi-Liebhaber willkommen heissen.

Im hinteren Bereich des Ladens, da wo die Verkaufsfläche endet, bricht das Unternehmen ihr 20 Quadratmeter grosses Büro ab. Zudem wird der Kühlraum abgebrochen und mit einem neuen Lager vereint. Der neue Kühlraum ist in Zukunft mit 10 Quadratmetern wesentlich kleiner. Dem Unternehmen gehören sieben Volg-, drei Landi-Läden sowie zwei Tankstellen an. Es beschäftigt 129 Mitarbeitende.

Aktuelle Nachrichten