Kölliken

Knatsch wegen Kahlschlag in Kölliken

Über 20 Bäume in voller Blüte wurden an der Kirchgasse 16 gefällt, sieben Häuser sollen hier entstehen.

Über 20 Bäume in voller Blüte wurden an der Kirchgasse 16 gefällt, sieben Häuser sollen hier entstehen.

Ein Architekt lässt an der Kirchgasse in Kölliken über 20 Bäume in voller Blüte fällen, um Bauprofile aufzustellen. Auf dem Grundstück sollen sieben Häuser zu stehen kommen. Das Umweltforum ist entsetzt.

«Wir sind entsetzt über diese radikale Naturzerstörung», schreibt das Umweltforum Kölliken in einer Mitteilung.

Das Forum spricht die Baumfällaktion auf dem Grundstück an der Kirchgasse in Kölliken an. Über 20 Bäume, darunter viele Obstbäume, wurden abgeholzt.

«Zu dieser Jahreszeit fällt man nicht einfach einen ganzen Baumgarten», sagt Rudolf Bohner, Präsident des Umweltforums auf Anfrage.

«Man hätte mit dem Fällen der Bäume warten können, bis die Jungvögel ausgeflogen sind, sonst hätte man sie bereits im Winter fällen sollen.»

Die Vögel bauen ihre Nester bevorzugt auf Obstbäumen, erklärt er. «So viele Menschen haben keine Sensibilität mehr für die Natur.»

Er bezeichnet das Vorgehen als rücksichtslos. «Wir wollen aber nicht den Architekten persönlich angreifen», sagt Bohner, «es geht uns darum, die Menschen für die Natur zu sensibilisieren.»

Baugesuch liegt noch nicht vor

Der Architekt Tiziano Buzzi wehrt sich, als er mit den Vorwürfen des Umweltforums konfrontiert wird: «Wir stellen in zwei Wochen Bauprofile auf. Deshalb mussten die Bäume weg.»

Der Architekt plant eine Überbauung mit sieben Einfamilienhäusern und möchte die Häuser verkaufen. Bald soll das Baugesuch auf der Gemeinde eingereicht werden. Bereits in zwei Monaten will Buzzi mit dem Bau der ersten Häuser beginnen.

Die Buzzi GmbH aus Schönenwerd ist Besitzerin des Grundstücks. «Es ist unser Land, niemand hat uns zu sagen, wann der richtige Zeitpunkt ist, um die Bäume zu fällen», sagt der Architekt.

«Wir können uns beim Bauen nicht nach den Bäumen richten.» Die potenziellen Käufer der Häuser hätten sich mit den vielen Bäumen gar nicht vorstellen können, wie gross das Grundstück ist.

Findet dieser ehemalige Baumgarten wieder Eingang in die Landschaftsgestaltung der neuen Überbauung? «Wir geben den Käufern nichts vor, jeder kann sein Grundstück so gestalten, wie er es will», sagt Buzzi.

Es habe genügend Grünfläche ringsherum, da würden diese Bäume nicht fehlen. «Wichtig ist, dass es eine schöne Überbauung gibt», sagt der Architekt.

Eigentümer in der Verantwortung

Felix Fischer, Gemeindeschreiber von Kölliken sagt klar, dass der Architekt auf seinem privaten Grundstück selber entscheiden kann, wann und ob er Bäume fällen will.

Ausser natürlich es sind geschützte, ortsbildprägende Bäume, was an der Kirchgasse 16 nicht der Fall sei.

Fischer: «Es liegt in der Verantwortung der Eigentümer, wie viel Rücksicht sie auf die Tiere und Pflanzen nehmen wollen.»

Meistgesehen

Artboard 1