Reinach
Kleinbauernhaus weicht Neubau – Originalteile werden wieder eingebaut

Abklärungen haben ergeben, dass das Gebäude aus dem Jahr 1889 nicht mit vernünftigem Aufwand restaurierbar ist. Nun wird es abgebrochen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Kleinbauernhaus aus dem Jahr 1889 am Eck Pfeffikerstrasse/Titlisstrasse in Reinach wird diese Woche abgebrochen.

Das Kleinbauernhaus aus dem Jahr 1889 am Eck Pfeffikerstrasse/Titlisstrasse in Reinach wird diese Woche abgebrochen.

Rahel Plüss

Es war nicht zu übersehen: Der Zahn der Zeit hatte dem Bauernhaus am Eck Pfeffikerstrasse/Titlisstrasse in Reinach stark zugesetzt. Das Gebäude stand schon lange leer, Fassade, Simse und Treppen bröckelten, die Läden hingen schief in den Angeln und das hölzerne Giebelornament erinnerte nur noch bruchstückhaft an einstige Glanzzeiten. Diese Woche wird nun der kleinbäuerliche Bau aus dem Jahre 1889 abgebrochen.

Der Reinacher Gemeinderat hatte vor Jahresfrist eine entsprechende Bewilligung erteilt, nachdem man zusammen mit dem Architekten die Bausubstanz analysiert hatte und zum Schluss gekommen war, dass das Gebäude nicht mehr restaurierbar sei, wie Gemeindeammann Martin Heiz auf Anfrage bestätigt. Noch stehen bleibt der Schopf, das alte Holz und die Tore sollen beim Neubau Wiederverwendung finden, sofern die Substanz es zulasse, wie Architekt Bruno Burger sagt. Geplant sei «wieder ein fast gleiches Haus», ein bisschen grösser und etwas zurückversetzt, damit die gesetzlichen Mindestabstände von den beiden Strassen eingehalten würden. Das Gebäude werde vom Grundeigentümer privat genutzt. (rap)