Schmiedrued-Walde

Keine Beschwerden gegen Spezialzone

Hier soll des Ausbildungszentrum «das Pferd» erweitern können.

Hier soll des Ausbildungszentrum «das Pferd» erweitern können.

Die Spezialzone Matt hat eine weitere Hürde geschafft, jetzt liegt das Dossier auf dem Pult des Regierungsrats.

«Was lange währt, wird endlich gut.» Mit diesem Zitat umschreibt Marliese Loosli, Schmiedrueder Gemeindeammann ihre momentane Gefühlslage. Sie hat soeben erfahren, dass das Projekt «Spezialzone Matt» eine weitere Hürde geschafft hat. Die Zone soll dem Reitbetrieb «das Pferd» eine Erweiterung ermöglichen, um dessen Existenz zu sichern. Im Sommer hat bereits die Gemeindeversammlung Schmiedrued-Walde grünes Licht zum Vorhaben gegeben. Ein Referendum wurde nicht ergriffen. Und jetzt ist auch die Beschwerdefrist beim Regierungsrat ungenutzt abgelaufen, wie Niklaus Vögeli, Kreisplaner, bestätigt.

Die zwei Verbände WWF Aargau und Birdlife Aargau, welche bei der öffentlichen Auflage des Projekts bereits Einwendungen deponierten, haben also keine Beschwerden eingereicht. Warum? «Der WWF Aargau verfügt nicht über die Ressourcen, alle Rechtsfälle weiterzuziehen», schreibt Regula Bachmann-Steiner, Präsidentin WWF Aargau, auf Anfrage. Man müsse Prioritäten setzen. «Priorität haben für uns Fälle, bei denen es hauptsächlich um Natur- und Landschaftsschutz sowie um Gewässerschutz geht.» Weil Birdlife Aargau die gleiche Einwendung geschrieben hat, wurde diese laut Geschäftsführerin Kathrin Hochuli aus denselben Gründen nicht weitergezogen.

Unterlagen sind eingereicht

«Für uns ist es ein gutes Zeichen und wir sind froh, dass das Projekt hoffentlich bald abgeschlossen werden kann», sagt Marliese Loosli. Die Gemeinde hat nun die Unterlagen bei der Abteilung Raumentwicklung des Kantons eingereicht. Diese wird die Vorlage dem Regierungsrat zur Genehmigung unterbreiten. Nach fünf Jahren Arbeit zuerst für das Projekt «Chänelmatt», dann für die Spezialzone Matt, habe man nun endlich freie Ressourcen, um Neues anzupacken.

Auch Marcel Schnetzler, Betreiber des Ausbildungszentrums «das Pferd» in Schmiedrued-Walde, ist froh, dass keine Beschwerden eingereicht wurden. WWF Aargau sei im Sommer für einen Augenschein im Ausbildungszentrum gewesen. Man habe dabei einiges klären können, Näheres dazu sagen möchte Marcel Schnetzler derzeit nicht. Er will zuerst die Antwort des Aargauer Regierungsrats abwarten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1