Reinach
Katja Stöckli hält Graffitis mit der Kamera fest

Katja Stöckli stellt an ihrem Arbeitsort im Hotel Schneggen Fotos von Graffitis aus. Wegen einem Zeitungsartikel über ein Graffiti-Projekt hat sie angefangen, farbige Sprayereien mit der Kamera festzuhalten.

Peter Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Katja Stöckli fotografiert Graffitis und stellt ihre Bilder nun aus. PSI

Katja Stöckli fotografiert Graffitis und stellt ihre Bilder nun aus. PSI

Katja Stöckli (28) ist den Gästen in der Cafeteria auf der Heuwiese, dem Stammhaus der Stiftung Lebenshilfe (LH) in Reinach oder im Hotel-Restaurant Schneggen bestens bekannt. Als eigentliche Frontfrau der LH arbeitet sie zwei Tage im Service im Schneggen und drei Tage in der Cafeteria.

Aber servieren, Gäste verwöhnen ist nicht alles, was Katja Stöckli gern tut. «Meine Kamera habe ich immer dabei», sagt sie, tut einen Griff in die Tasche und holt ihre «Canon» heraus.

Sie sei schon lange begeistert von schönen Graffitis an Wänden, habe diese Kunstwerke oft bestaunt, erzählt sie. Nach der Lektüre eines Zeitungsartikels über ein Graffiti-Projekt habe sie angefangen, farbige Sprayereien mit der Kamera festzuhalten. «So ist eine Leidenschaft entstanden», erklärt Katja Stöckli, «wenn ich heute an einem schönen Graffiti vorbeikomme, dann drücke ich auf den Auslöser.» Selber sprayen will sie nicht, sie bildet ab. Die grossflächigen Arbeiten an der Nordwand der Voco-Halle in Reinach gefallen ihr besonders gut. «Hier wechseln die Sprayer ihre Sujets immer wieder, da lohnt es sich, öfters hinzugehen.»

Vom Ausschnitt zum Ganzen

Katja Stöckli sagt, sie habe sich zuerst auf Ausschnitte von Graffiti konzentriert. «Heute beziehe ich öfters die Umgebung mit ins Bild ein», erklärt die Fotografin». Am schönsten seien die farbigen Wandgemälde kurz nach dem es geregnet habe, findet sie, «dann leuchten die Farben so frisch.» Katja Stöckli hat noch andere Motive, die sie gern fotografiert, etwa Skulpturen oder Tiere. «Aber die sind anspruchsvoll» lacht sie.

Erste Ausstellung im Schneggen

Seit der Übernahme des Hotel Schneggens durch die Stiftung Lebenshilfe, ist Stöcklis Fotoausstellung die erste Ausstellung. Sie wird im Aufgang zum ersten Stock und im Foyer des ersten Stockwerks rund 18 Bilder präsentieren. «Alle Bilder sind im A3-Format auf Hartkunststoff aufgezogen.» Ein Rahmen hätte zum Sujet nicht gepasst, meint sie. Besonders gefreut hat sich Katja Stöckli daran, dass der LH-Geschäftsführer Martin Spielmann ihr vorgeschlagen hat, im Schneggen auszustellen. «Und ich bin natürlich sehr dankbar, dass ich auch in meinem Freundeskreis Menschen habe, die mich bei diesem Projekt unterstützen.» Jetzt ist die junge Frau natürlich gespannt, welche Reaktionen sie während der Ausstellung erhalten wird.

Fotoausstellung: Hotel und Restaurant zum Schneggen, Reinach. Freitag, 26. Oktober bis 24. November, jeweils Dienstag bi Samstag, 8.30 bis 22 Uhr. – Vernissage am Freitag, 26. Oktober, 18 bis 20 Uhr. Die Fotografin ist anwesend jeweils am Do, 17.30 bis 19 Uhr und am Sa, 11 bis 13 Uhr.