Wynental

Kampf gegen Party-Jugendliche

Auf Schulhöfen im Wynental wird dann und wann gefeiert. (Symbolbild)

Auf Schulhöfen im Wynental wird dann und wann gefeiert. (Symbolbild)

Feiernde Jugendliche auf Schularealen machen den Gemeinden Unterkulm, Teufenthal und Oberkulm zu schaffen. In den letzten zwei Jahren haben sich gemäss der Unterkulmer Präventionskommission die unerwünschten Überreste nächtlichen Feierns vermehrt.

Nach den Wochenenden ist laut der Präventionskommission des Öfteren Littering und Sachbeschädigungen zu verzeichnen. Die Schulanlagen würden vermehrt zu «Hot Spots», wo auch übermässig Alkohol konsumiert würde, schreibt die Gemeinde Unterkulm in einer Mitteilung. In Unterkulm sei dies vor allem im Raum Kindergarten und bei den Schulanlagen deutlich festzustellen.

Gespräche mit den Jugendlichen hätten jeweils nur für kurze Dauer Wirkung gezeigt. Eine nachhaltige Verbesserung der Situation sei durch Gespräche leider nicht möglich. Die Schäden am Gemeindegut belasten den Steuerzahler. Es seien Kosten, die «auf der Basis von Dummheit, Respektlosigkeit und Ignoranz entstehen», so der Gemeinderat, der sich von den regelmässigen Kontrollen durch die Regionalpolizei Besserung erhofft.

Bereits seit 2005 hat die Regionalpolizei Aargau Süd einen Dauerauftrag zur Kontrolle der Areale, wo Teenager sich gerne in der Freizeit treffen. Dies in allen elf Einzugsgemeinden. Den Nachdruck aus Unterkulm habe man erhalten, wie Repol-Chef Dieter Holliger sagt. Restlos alle Beschädigungen könnten jedoch leider auch durch regelmässige Kontrollen nicht vermieden werden. (fdu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1