az-Wahlkampfbus

Kalkulierte Volltreffer und ein paar Bruchlandungen

Manchmal schlägt das Herz einer CVP-Kandidatin auch ein bisschen für die EVP. Das offenbarte der Onlinefragebogen schonungslos, der an zwei Laptops im Wahlkampfbus auch von Besuchern ausgefüllt werden kann.

Politisch Rechts oder Links- das ist meistens schnell beantwortet. Aber der Fragebogen kennt auch die feinen Abstufungen im Parteienwald. Also klickt man sich durch einen bunten Strauss an Fragen zu allen möglich Themen und erhält zur Belohnung eine Liste mit den Parteien, die einem politisch Nahe stehen.

Überraschungen beim Klicken

Die fünf Nationalrats-Kandidaten wissen zwar bestimmt ganz genau, warum gerade sie künftig in Bern politisieren sollen. Zu welcher Partei sie am besten passen, darüber sind sich laut dem Onlinefragebogen nicht alle sicher. Alle klickten sich durch die Fragen und sorgten für Überraschungen: Förster Jörg Villiger von den Grünen weiss, warum gerade er in den Nationalrat muss: «Weil mit ihm langfristiges Denken Einzug hält im Parlament.»

Das Wahlprofil von Jörg Villiger (Grüne)

Das Wahlprofil von Jörg Villiger (Grüne)

Als er sich durch die Fragen geklickt hat zeigt sich jedoch. Politisch die höchste Übereinstimmung hat der mit der Jungen EVP. Es verwundet ihn zwar, nimmt es aber sportlich. Denn die Junge EVP war gestern der Hit.

Wahlprofil von Peter Hediger (BDP)

Wahlprofil von Peter Hediger (BDP)

Näf der Jungen EVP fast am nächsten

Denn auch die CVP-Kandidatin Irene Näf passt politisch ebenfalls bestens zur Jungen EVP. Peter Hediger hingegen ist BDP - das bestätigt ihm auch das Programm. Ebenso der Jungfreisinnige Adrian Meier. Einen fast Volltreffer landet der SP-Jungpolitiker Benjamin von Wyl, denn er hat noch ein bisschen mehr Übereinstimmung mit der JUSO als mit der SP.

Das Wahlprofil von Irene Näf (CVP)

Das Wahlprofil von Irene Näf (CVP)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1