Die Lehrlinge der Alu Menziken Extrusion AG haben nach dem Menziker Kreiselschmuck ein weiteres Gesellenstück aufs Podest gestellt. Der Eien-Kreisel im Norden Reinachs ist mit einem Kunstwerk aus Aluminium geschmückt worden. Im Zentrum des Alu-Stelen-Strausses thront das Alu-Logo.

Die Gemeinde Reinach hatte die Alu Menziken angefragt, ob sie den Kreiselschmuck in der Eien übernehmen, also planen und realisieren könnte. Laut Hanspeter Thut, Konstrukteur und Lehrlingsausbilder bei der Alu Menziken, hätten sie vorerst eine interne Ausschreibung gemacht.

Verschiedene Ideen wurden von Mitarbeitern eingereicht. «Das ausgewählte Projekt haben unsere Lehrlinge im Ausbildungszentrum weiterbearbeitet», erklärt Thut. Statische Berechnungen, Detailplanung und Fertigung wurden im Ausbildungszentrum realisiert. Das Stahlfundament hingegen wurde in Reinach nur geplant, dann aber von einer Stahlbaufirma konstruiert. Der neue Kreiselschmuck besticht durch seine schlichte, leichte Form und setzt einen Akzent ins Unterdorf.

Sämtliche drei grossen Kreisel im Oberwynental sind von metallverarbeitenden Firmen gesponsert worden: von der Alu Menziken AG und der Fischer Reinach AG. (psi)