Kultur

In Unterkulm dichten Dichter mit Profil

Mit Interesse blickten die Besucher den Poesia-Mitarbeitern über die Schultern. Peter Siegrist

Poesia

Mit Interesse blickten die Besucher den Poesia-Mitarbeitern über die Schultern. Peter Siegrist

Rund achtzig Personen, vornehmlich Geschäftsleute aus Oberwynentaler Gewerbebetrieben und KMU, folgten der Einladung von aargauSüd impuls zum 7. Anlass von «zu Besuch bei ...» Gastgeber war die Poesia-Gruppe AG in Unterkulm.

Firmengründer Emil Brändli empfing die Gäste in der grossen, modernen Fabrikhalle im Unterkulmer Industriegebiet Feldmatte. Brändli hat die erste Firma 1970 gegründet und seither stetig erweitert. Heute arbeiten vier Tochterfirmen unter dem Dach der «poesia holding ag»: Die «mk dichtungs ag» handelt mit einem Angebot an ganz verschiedenen Dichtungen mit Gummi- und Kunststoffprofilen. Tausende von unterschiedlichen Dichtungsprofilen lagern bei Brändlis. Die zweite Tochter, die «pbc poymer ag», stellt mit modernen Pressen Profile aus TPE- und Silikon-Werkstoffen her: Alles zum Dichten, Isolieren und Verschliessen.

Die «bk brändli ag» produziert im gleichen Haus Gewindebüchsensysteme, Formen und Werkzeuge für die Produktion und Bearbeitung von Dichtungsprofilen. 2011 hat Brändli die «stuck ag» in Hochdorf zugekauft, die spezialisiert ist auf die Konfektion von Profilen. Als Dienstleister für Informatik, Personalwesen, Marketing und Organisation steht die «poesia holding ag» zur Verfügung. Brändli ist es gelungen, Lager mit Logistik, Handel und Produktion unter einem Dach zu vereinen. Getreu dem Firmenmotto «dichten und mehr» kann die Firmengruppe auch auf Spezialwünsche von Kunden eintreten und massgeschneiderte Lösungen anbieten.

Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der grosszügigen, hellen Firmenanlage mit den verschiedenen Hightech-Maschinen. Gestaunt haben viele beim Blick ins Innere des weitherum sichtbaren Poesia-Turm. Hier stehen 24 Meter hohe, vollautomatische Tablar-Lagerautomaten. Die Hallen sind sehr geräumig, «Grösser bauen ist letztlich billiger als später anbauen, erklärte Brändli. Als Überraschung präsentierte Thomas Kaspar «als Weltpremiere» den neuen Unternehmensfilm, gedreht von Felix Halter.

Infos zur Pforte Arbeitsmarkt

Thomas Buchmann, Leiter des kantonalen Amtes für Wirtschaft und Arbeit (AWA) orientierte die Besucher über den Vorbereitungsstand für das Pilotprojekt «Pforte Arbeitsmarkt». Die Organisation startet im April 2012 im Businesscenter in Menziken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1