Reinach

In Reinach entsteht ein neues Quartier mit Doppel-Kindergarten

Martin Widmer, Patrik von Arx und Martin Heiz (von links) stossen auf den Gautschi-Park an.

Martin Widmer, Patrik von Arx und Martin Heiz (von links) stossen auf den Gautschi-Park an.

Mit dem Gautschi-Park entsteht in Reinach auf rund 9000 Quadratmetern eine grosse Wohnanlage. Der ehemaligen Fabrikantenvilla kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Die denkmalgeschützte Villa aus dem Jahr 1812, wo sich die Spinnweberei der Unternehmerfamilie Gautschi befand, soll neues Leben erhalten. Das freut Gemeindeammann Martin Heiz, zumal darin ein Doppelkindergarten vorgesehen ist. «Toll» findet er die Integration des Gebäudes in die Überbauung. Eine Lounge mit einem kleinen Gastrobetrieb ist nämlich auch noch geplant. An die Bauherrschaft richtete er beim Spatenstich am Samstag die Bitte: «Bringt die richtigen Leute nach Reinach!» Martin Widmer, Präsident von aargauSüd, strich als Standortvorteile die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr, die gute Infrastruktur und die «wunderbare Landschaft» heraus.

Familien und Senioren

Patrik von Arx von der federführenden Firma Varem aus Basel dankte beim Spatenstich für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Man trage mit dem Projekt der Forderung nach verdichtetem Bauen Rechnung, halte aber die Wohnqualität hoch. «Familien und jung gebliebene Senioren» wolle man mit dem Projekt Gautschi-Park ansprechen. Der Spatenstich bot potenziellen Käufern von Wohnungen Gelegenheit, sich in die konkreten Pläne zu vertiefen und erste Kontakte zu knüpfen. Den Familien kommt der Abenteuerspielplatz – öffentlich und von den Kindergärten zu benutzen – entgegen. Auch dies sei ein Beitrag zum Treffpunktcharakter der Anlage.

Baubeginn Februar 2015

Der Spatenstich war symbolisch und nicht der eigentliche Baubeginn. Die Arbeiten werden bald ausgeschrieben «Mit den Aushubarbeiten wird voraussichtlich im Februar 2015 begonnen», sagte Patrik von Arx. Auf 9000 Quadratmetern entstehen 58 Wohneinheiten:
6 Reihenhäuser, 25 Eigentumswohnungen und 27 Mietwohnungen. Die Grössen der Wohnungen, alle mit Lift erschlossen, seien flexibel: 2,5 bis 5,5 Zimmer. Eine Tiefgarage soll das Quartier «weitgehend autofrei» machen. Die Reihenhäuser und Eigentumswohnungen kosten zwischen rund 550 000 und 780 000 Franken. Für das Haus, das die 27 Mietwohnungen enthalten wird, werde noch ein Investor gesucht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1