Drei alte Häuser kommen weg – 44 neue Wohnungen kommen hin. Auf der einen Seite der Hirschthaler Talstrasse (sie zweigt gegenüber dem Bahnübergang von der Hauptstrasse ab) sind mehrere Grundstücke mit Bauprofilen übersät. Hier soll für 11,3 Millionen Franken eine Überbauung mit fünf Mehrfamilienhäusern entstehen. Das entsprechende Baugesuch liegt derzeit auf. Die dreistöckigen Häuser (plus Attika auf drei von fünf) beinhalten 2 Ein-Zimmer-, 18 Zwei-Zimmer-, 20 Drei-Zimmer- und 4 Vier-Zimmer-Wohnungen. Zwischen den Gebäuden sind Begrünungen vorgesehen und vier Spiel- und Begegnungsplätze. Die Bauherren, es sind dies der Bautreuhänder Maier Partner GmbH und der Hirschthaler Jörg Hürzeler, setzen also primär auf Singles und Paare als Mieter.

Grundeigentümer der zwei Parzellen sind die Perlenhändlerin Playtec AG aus Muhen sowie Jörg Hürzeler. Die eine der beiden Parzellen liegt in der Wohnzone (3-stöckiges Bauen erlaubt), die andere in der gemischten Wohn- und Arbeitszone. Im Erdgeschoss desjenigen Hauses, das in der Ecke Hauptstrasse/Talstrasse zu stehen kommen soll, sind denn auch Gewerberäume vorgesehen. Dieses Haus hebt sich auch optisch vom Rest der Siedlung ab: Statt ein Flachdach soll es ein Schrägdach aus Ziegeln erhalten und so gemäss Baugesuch «wie eine Villa» aussehen.

Es wird auf einen heute noch unbebauten Flecken an der Talstrasse zu stehen kommen, exakt auf die gegenüberliegende Strassenseite des ehemaligen Restaurants Frohsinn. Das vom Zerfall bedrohte Gebäude wartet ebenfalls auf seinen Abriss. Auch, damit Hirschthal ein schöneres Dorfzentrum kriegt. (fdu)