Muhen
Ihren «Scharfen Max» gibts künftig auch in Aarau

Therese und Toni Rast schliessen heute die Türen ihrer Chäsi in Muhen – und wagen einen Neustart in der Stadt. Sie übernehmen den Quartierladen in der Goldern. Ihr Milchexpress wird aber weiterhin nach Muhen, Kölliken und Suhr fahren.

Barbara Vogt
Merken
Drucken
Teilen
Therese und Toni Rast führen über 70 Käsesorten. Dieses Angebot gibts künftig auch in Aarau.

Therese und Toni Rast führen über 70 Käsesorten. Dieses Angebot gibts künftig auch in Aarau.

Alex Spichale

Als «Nichtwissende» kamen Therese und Toni Rast 1995 in die Chäsi Muhen, mit drei lebhaften Kindern im Gepäck. «Nichtwissend» darum, weil die Familie aus dem Luzernischen kam und anfänglich argwöhnisch von der Müheler Bevölkerung betrachtet wurde.

Toni Rast erinnert sich an eine Episode: Im ersten Jahr in Muhen, als er und seine Familie einen Anlass besuchten und sich dazu mitten unter die Leute setzten, rückten einige mit ihren Stühlen von ihnen ab. Im nächsten Jahr begaben sich die Rasts wieder zum Anlass, setzten sich wiederum mitten ins Volk – und jetzt blieben die Leute neben der Familie sitzen. «Zu Beginn war eine Distanz zwischen uns und den Mühelern spürbar», sagt Toni Rast. «Wir mussten uns erst gegenseitig kennenlernen.»

Inzwischen gehört die Familie zu Muhen wie die Käsevitrine in ihren Laden. Über 70 Käsesorten präsentieren sich vor den Augen der Kundschaft, angefangen vom «Scharfen Max» über «Frauen-Power» bis zum «Aargauer Traum». Wegen des feinen Käses, im Speziellen wegen der Raclettesorten, kamen die Kunden von weither, sogar aus Buckten im Baselland.

Milchexpress in den Quartieren

Die Müheler Bevölkerung konnte sich mit den nötigsten Lebensmitteln, Gemüse und Obst sowie Brot und Fleisch eindecken. Die Ladenbetreiber schauten auf frische Produkte, bezogen Erdbeeren oder Kirschen vom Dorf. Um das Geschäft aufrechterhalten zu können, musste das Ehepaar aktiv bleiben. Zweimal bauten sie das Geschäft zusammen mit der Milchgenossenschaft Muhen (nebenstehender Text) aus. Im Herbst luden Therese und Toni Rast stets zum Chäsifest mit Raclette und «Chilbi-Läbschibe».

1,9 Millionen Liter Milch pro Jahr

Die Chäsi Muhen ist der über 120-jährigen Milchgenossenschaft Muhen angegliedert. Therese und Toni Rast führten den Laden in Eigenregie, das heisst sie mieteten die 70 Quadratmeter grosse Verkaufsfläche sowie die Wohnung oberhalb der Chäsi. Toni Rast bediente auch die Milchsammelstelle: Zehn Landwirte aus Muhen liefern der Genossenschaft jährlich 1,9 Millionen Liter Milch ab. Nach dem Wegzug der Familie bleibt der Laden geschlossen, die Milchsammelstelle ist weiterhin offen. (bA)

Toni Rast hielt auch die jahrzehntelange Tradition aufrecht und belieferte die Einwohner aus Muhen, Kölliken und Suhr mit Produkten. Dazu setzte er sich in seinen Milchexpress und kündigte sein Kommen mit Hupen an. Früher seien es Hunde oder Pferde gewesen, die die Milch von Haus zu Haus zogen. Heute sei es eben ein modernes Auto, das mehr als nur Milch in die Quartiere liefert.

Bedürfnisse der Kunden spüren

Heute Freitagabend schliesst die Chäsi Muhen ihre Türen. Anfang Oktober übernehmen Therese und Toni Rast den Quartierladen in der Goldern Aarau. «Wir gehen mit einem lachenden und weinenden Auge von der Chäsi Muhen weg. Hier erlebten wir eine gute Zeit», sagt Theres Rast. «Jetzt wollen wir aber nochmals durchstarten», meint ihr Ehemann lachend.

Die Rasts übernehmen das Mobiliar und das Warenlager im Quartierladen in Aarau. Die Waren beziehen sie beim Genossenschaft-Detaillistenverbund «Ladenkette Treffpunkt», bei dem sie bereits in Muhen angeschlossen waren.

Zwei Bäckereien liefern frische Brotwaren in den Goldern-Quartierladen: die Bäckerei Mathys aus Schöftland und die Bäckerei Steiner aus Küttigen. Das Fleisch bezieht das Paar Rast von der Metzgerei Sandmeier.

Sie werden auch die Kaffee-Ecke und die Nische mit Weinen in der Goldern weiterführen. Die Spezialität von Therese und Toni Rast bleibt aber ihr Käseangebot. Ihnen ist es wichtig, die bisherigen Ladenbetreiber in der Goldern nicht zu kopieren. «Wir wollen unseren eigenen Stil in den Laden bringen. Dazu müssen wir die Bedürfnisse unserer neuen Kunden herausspüren», sagt das Ehepaar.

Der Milchexpress von Toni Rast wird weiterhin nach Muhen, Kölliken und Suhr rollen. Allerdings hat Rast keine Zeit mehr, ihn persönlich zu fahren, sondern engagiert dafür einen Chauffeur. In einem bleiben Therese und Toni Rast Muhen treu: Sie wohnen weiterhin in der Gemeinde. Allerdings ziehen sie aus der Wohnung oberhalb der Chäsi in eine andere Wohnung.

Wiedereröffnung: Therese und Toni Rast eröffnen ihren Quartierladen in der Goldern Aarau am 7. Oktober. Am 17. und 18. Oktober laden sie zu einem Eröffnungsfest mit der Panetone-Steelband.