Matina Hämmerli ist neue Laienrichterin am Bezirksgericht Kulm. Die 59-jährige fünffache Mutter aus Gontenschwil wurde am Mittwoch «still» gewählt, nachdem die Nachmeldefrist ungenutzt verstrichen war.

«Ich bin viel im Ausland, vor allem in Indien, unterwegs und schätze deshalb das Schweizer Rechtssystem sehr», sagt Matina Hämmerli. Sie freue sich, Gelegenheit zu erhalten, «etwas zum Gemeinwesen beizutragen».

Matina Hämmerli ist in Deutschland aufgewachsen, in einem Städtchen zwischen Mainz und Saarbrücken. Die studierte Theologin führt heute zusammen mit ihrem Lebenspartner das «BJ-Institut» in Aarau und engagiert sich für ihr vor 30 Jahren gegründetes Hilfsprojekt. (az)