Muhen
Heustock-Brand in einem Stall in Muhen: Tiere kommen keine zu Schaden

Auf einem Muhener Bauernhof brannte ein Heustock. Menschen und Tiere kamen keine zu Schaden. Die Löscharbeiten dauern zur Zeit noch an.

Merken
Drucken
Teilen
Die vielen Glutnester im brennenden Heustock machen die Löscharbeiten kompliziert.
5 Bilder
Ob der Brand im Zusammenhang mit Bauarbeiten steht ist unklar.
Das brennende Heu muss abgetragen werden.
Die Feuerwehr Entfelden-Muhen ist vor Ort.
Stallbrand auf einem Bauernhof in Muhen

Die vielen Glutnester im brennenden Heustock machen die Löscharbeiten kompliziert.

Tele M1

Der Brand brach am Freitag in der Scheune eines Landwirtschaftsbetriebs an der Talstrasse in Muhen aus. Der Landwirt ging nach dem Mittagessen kurz ins Freie, als er gegen 13 Uhr einen Knall hörte. Wie sich zeigten sollte, hatte die Hitze das Eternit-Dach bersten lassen. In der Folge stieg von der freistehenden Scheune dichter Qualm auf.

Die alarmierte Feuerwehr Entfelden-Muhen war in Kürze zur Stelle und konnte den Brandherd im Heustock lokalisieren. Die Löschkräfte konnten verhindern, dass der Brand auf das Gebäude übergriff. Um die Glutnester löschen zu können, musste die Feuerwehr das Heu abtragen.

Diese Arbeiten sind zur Stunde noch im Gange. Personen wurden nicht verletzt. Zudem konnten die Kühe rechtzeitig aus den Stallungen ins Freie getrieben werden. Die Tiere kamen daher nicht zu Schaden. Das Ausmass des Schadens ist noch nicht erkennbar. Dieser dürfte allerdings beträchtlich sein. Die Brandursache ist ebenfalls noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.