Victor Rus, Sie fassten zwei Diebe. Sie sollten Polizist werden.

Victor Rus: Nein, aber die Polizei gratulierte und dankte mir. Natürlich bin ich stolz auf meine Taten. Für mich ist es aber normal, zu helfen. Vor Diebstählen darf man die Augen nicht verschliessen.

Beide Diebstähle ereigneten sich nachts oder frühmorgens. Was treibt Sie in dieser Zeit auf die Strassen?

Ich konnte nicht schlafen und ging eine Zigarette rauchen. Die Diebe brachen beim Kiosk ein, der sich gleich neben meiner Wohnung an der Reinacher Winkelstrasse befindet. Es war ein Zufall, dass ich gerade vor Ort war.

Hatten Sie keine Angst, als Sie den Gaunern gegenüberstanden?

Ich habe vor niemandem Angst, ausser vor Gott. Ich bin 1,92 Meter gross und stark. Die Diebe hatten keine Chance, mir zu entkommen. Ich rannte ihnen hinterher und fasste sie.

Einer machte Theater und bat mich, ihn laufen zu lassen. Doch drückte ich ihn mit meinen Knien auf den Boden und wartete, bis die Polizei kam.

Die Kioskbesitzer Dora und David Zogg sind Ihnen dankbar für Ihre Hilfe. Jetzt bekommen Sie eine Zeit lang gratis Kaffee beim Ehepaar.

Dabei trinke ich gar nicht viel Kaffee (lacht). Sollte es ein dritter Einbrecher wagen, beim Kiosk einzudringen, bin ich bestimmt wieder da!

Reinach: Anwohner überwältigt einen Kiosk-Einbrecher

Reinach: Anwohner überwältigt einen Kiosk-Einbrecher