Unterkulm

Hass auf Fahrverbote? Autofahrer macht Verkehrsschilder mit Stahlseil platt

Verbotsschilder mit Auto ausgerissen

Verbotsschilder mit Auto ausgerissen

Mehrere Fahrverbotstafeln hat in Unterkulm offenbar ein wütender Autofahrer ausgerissen und damit 3000 Franken Sachschaden verursacht.

In Unterkulm wurden gleich mehrere Fahrverbotstafeln mit Hilfe eines Stahlseils umgerissen. Wer hinter der Aktion steckt, ist unklar.

Am Montagmorgen ging im Werkhof Unterkulm die Meldung ein, wonach an der Kreuzstrasse eine Fahrverbotstafel umgerissen wurde. Nur wenige Meter weiter das gleiche Bild bei einer weiteren Tafel. Ein drittes Verkehrssignal an der Rütistrasse stand ebenfalls schief.

Die Werkhof-Mitarbeiter meldeten den Fall der Polizei. Schnell war klar: Die Verkehrsschilder waren mit einem Stahlseil umgerissen worden, vermutlich von einem Autofahrer.

Anwohner haben in der Nacht auf Sonntag zwar Geräusche gehört. Beobachtet hat die Vandalen aber niemand. Die Fahrverbotstafeln müssen ersetzt werden. Kostenpunkt: Rund 3000 Franken. (az/cze)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1