Ersatzwahl

Harter Kampf ums Richteramt: Die freien Sitze an den Bezirksgerichten Kulm und Zofingen sind begehrt

Ist im Bezirk Kulm präsent: Barbara Stocker Kalberer, hier in Moosleerau.

Ist im Bezirk Kulm präsent: Barbara Stocker Kalberer, hier in Moosleerau.

Im Bezirk Kulm gibt es für die Ersatzwahl am Bezirksgericht zwei Kandidaten, in Zofingen drei. Nun werben sie mit Plakaten.

In den Bezirken Kulm und Zofingen finden am 9. Februar Bezirksrichterwahlen statt. Die Ämter der Laienrichter sind so begehrt, dass die Strengelbacher Hebamme Barbara Stocker Kalberer (52, SP) bezirksweit Plakate an Strassenlaternen aufhängen liess (auf dem Bild rechts beim Dorfausgang Moosleerau) und einer der Kulmer Kandidaten sich Plakate an offiziellen Plakatstellen leistet.

In beiden Bezirken kommt es in drei Wochen zu Kampfwahlen. In Zofingen möchte Barbara Stocker Kalberer den SP-Sitz des abgetretenen Richters Erich Schnyder (SP) verteidigen. Gegen die Hebamme, die zudem Präsidentin des Schweizerischen Hebammenverbands ist, treten Thomas Meier (55, GLP) aus Safenwil und Marcel Lerch (49, CVP) aus Strengelbach an. Thomas Meier ist Leiter Verkaufsinnendienst und Prozessverantwortlicher. Er hatte das Amt des Bezirksrichters bereits einmal inne. Marcel Lerch ist Leiter eines regionalen Sozialdienstes.

Mitten im Rennen steigt ein dritter Kandidat ein

Dies ist bereits der zweite Wahlgang in Zofingen. Beim ersten Wahlgang am 24. November hat weder Barbara Stocker Kalberer noch Thomas Meier das absolute Mehr erreicht. Wenige Tage später kam die Überraschung: Mit dem CVPler Marcel Lerch stieg für den zweiten Wahlgang ein neuer Kandidat ins Rennen.

«Es scheint, dass keiner dieser Kandidaten mit seinem Profil beim Stimmvolk restlos überzeugt hat», erklärte die CVP Ende November die Nomination eines eigenen Kandidaten. In seiner früheren Funktion als Revisor des Familiengerichts (Kesb) arbeitete Lerch auch am Bezirksgericht Zofingen. Zudem war er einst Kriminalpolizist und Finanzermittler der Kantons- und Bundeskriminalpolizei.

In Kulm greift die SP den Richtersitz an

Für den zurückgetretenen Bezirksrichter Daniel Lüscher (FDP) treten im Bezirk Kulm zwei Kandidaten mit fast 30 Jahren Altersunterschied an. Um ihren Sitz zu verteidigen, stellte die FDP den Handelslehrer und Lehrbuchautor Samuel Spirgi (62) aus Leutwil auf.

Doch auch die SP möchte sich den Sitz ergattern. Für die Sozialdemokraten geht Patrick Hüsser (34) ins Rennen. Er ist Küchenchef und Lehrlingsausbildner und wohnt in Oberkulm.

Meistgesehen

Artboard 1