Kölliken
Grundstein für Schulhaus gelegt: Bald wird am Farbweg gekocht und gewerkelt

Der Gemeinderat von Kölliken und Vertreter der Schule haben den Grundstein für den Neubau des Schulhauses gelegt. Immer Sommer 2015 soll es fertig erstellt sein.

Corinne Wiesmann
Drucken
So wird das Schulhaus aussehen.

So wird das Schulhaus aussehen.

Visualisierung: Hertig Noetzli Architekten

Bei frühlingshaftem Wetter fanden sich die Vertreter der Schule Kölliken und des Gemeinderates zur Grundsteinlegung des Oberstufenschulhauses am Farbweg ein. Sie betonierten eine Zeitkapsel in den Boden, wo vorher das Fama-Gebäude stand.

Im neuen Schulhaus sollen künftig Hauswirtschaft und Textiles Werken unterrichtet werden und die Büros der Schulleitung ihren Platz finden.

Dementsprechend legten die Lehrkräfte des Fachs Hauswirtschaft eine Ausgabe des Kochbuchs «TipTopf» und einen Holzkochlöffel in die Zeitkapsel. Die Lehrkräfte für Textiles Werken steuerten einen Knopf aus Seilen mit einem Schlüsselanhänger bei.

Schulleiter Urs Franzelli liess ein Dokument mit den Namen aller aktuellen Lehrpersonen und Schüler im schwarzen Gefäss verschwinden. Zudem durften auch eine aktuelle Zeitungsausgabe sowie eine Broschüre über die Gemeinde nicht fehlen.

Mit vereinten Kräften hoben Gemeindeammann Fredy Gut und Vizeammann Steven Schneider ein Loch aus dem lehmigen Boden, in welches die Zeitkapsel versenkt wurde.

Seit vier Jahren ein Thema

Die Zukunft des neuen Schulhauses war lange nicht so klar wie der Himmel am Tag der Grundsteinlegung. Im Juni 2010 bewilligte der Kölliker Souverän die Projektierung «Umnutzung ehemaliges Fama-Bürogebäude für Schul- und Schulleitungszwecke».

Abklärungen durch eine Arbeitsgruppe zeigten, dass beträchtliche Eingriffe in die Gebäudestruktur gemacht werden müssten. Der Gemeinderat regte deshalb im Januar 2011 an, die Situation grundsätzlich zu überdenken. So wurde aus der Umnutzung ein Neubauprojekt, welches vom damaligen Gemeindeammann Roland Brauen ausgearbeitet wurde.

Im März 2012 wurde der Baukredit in der Höhe von 4,5 Mio. Franken bewilligt. Auch ein Referendum von Pro Kölliken änderte nichts am Entscheid, das Fama-Gebäude abzureissen und ein neues Schulhaus zu bauen. Eine Beschwerde gegen die Baubewilligung sowie die Suche nach einem neuen Architekten verzögerten das Projekt weiter. Mittlerweile wurden Hertig Noetzli Architekten aus Aarau mit der Realisation beauftragt.

Übergabe im Sommer 2015

Das neue Schulhaus, das in Minergie-Standard erstellt wird, ist zweigeschossig mit je rund 650 m2 Bruttogeschossfläche pro Etage. Im Erdgeschoss sind drei Schulzimmer für Textiles Werken, Lagerraum sowie zwei Büros für die Schulleitung/Schuladministration geplant.

Zudem sind ein Besprechungszimmer, ein Aufenthaltsraum für die Lehrpersonen und ein Technik- und ein Archivraum vorgesehen. Das Erdgeschoss wird vom Farbweg her zugänglich sein. Das Obergeschoss wird von den bestehenden Schulanlagen her erschlossen sein.

Im zweiten Geschoss sind zwei Schulküchen mit dazugehörigen Theorie- und Lagerräumen sowie die WC-Anlagen untergebracht. Die beiden Theorieräume sind mit einer Schiebewand unterteilt und können zu einem Raum zusammengelegt werden.

Das Schulhaus ist so konzipiert, dass sowohl eine Aufstockung als auch Erweiterungen seitlich künftig möglich sind. «Bereits Ende Juli soll der Rohbau stehen», erklärt Architekt Ueli Hertig. Das neue Schulhaus soll im Sommer 2015 fertig sein.

Aktuelle Nachrichten