Nein, die Jugendfeuerwehr der Regiowehr Suhrental (Schöftland, Hirschthal, Holziken, Staffelbach) ist nicht auf den Sieg abonniert. Sie muss dafür jeweils intensiv trainieren – und sich am Wettkampf in Disziplinen wie Schlauchrollen, oder Tennisbälle von Hütchen spritzen bewähren. Im Wallis ist das wieder gelungen. Zum fünften Mal wurden die Suhrentaler  Schweizer Meister. Vor Buchberg SH und Zermatt.

Von 40 Teams meisterten sie den Parcours am besten, das heisst: am schnellsten und ohne Fehler. Dahinter steckt harte Arbeit. "Ich habe viel mit ihnen trainiert", sagt Uwe Essinger, Leiter der Jugendfeuerwehr Suhrental, zu "Tele M1". Er sei sehr stolz darauf, was sie geleistet haben.

Die Regiowehr Suhrental (hinten) ist zum 5. Mal Schweizer Meister.

Die Regiowehr Suhrental (hinten) ist zum 5. Mal Schweizer Meister.

Nach dem Sieg liessen die Schweizer Meister ihren Emotionen freien Lauf. "Die Freudentränen waren da", sagt eine Teilnehmerin. "Ich konnte meine Emotionen nicht zurückhalten. Ich musste weinen", erklärte eine andere.

Dank des fünften Sieges bleibt der Wanderpokal nun für immer im Suhrental. (AZ/mwa)